Wohnen in Südlohn

Wohnen in Südlohn

Als „Rehwiese“ ist das zwei Hektar große Grundstück an den Straßen Im Esch und Böwingkamp vielen bekannt. Das Damwild dort muss irgendwann umziehen: Aus der Wiese werden Baugrundstücke. Von Anne Winter-Weckenbrock

Die Schneemassen im Februar konnte der Bauhof mit seinen Fahrzeugen allein nicht beherrschen. Lohnunternehmer halfen aus. Die CDU brachte das auf die Idee, ein Notfallnetzwerk zu gründen. Von Anne Winter-Weckenbrock

Der Ausschuss für Umwelt, Verkehr, Sicherheit und Ordnung tagt am Mittwoch, 10. März, ab 18 Uhr in der Jakobihalle. Es geht auch um den Antrag auf Fällung der Eichen an der Drosteallee. Von Anne Winter-Weckenbrock

Auf eine konstante Internetverbindung mit Glasfaseranschluss vertrauen: Knapp drei Viertel der Vitusring-Anwohner wollen die neueste Technologie nutzen. Jetzt muss noch ausgebaut werden. Von Anne Winter-Weckenbrock

Der Heimatverein Südlohn freut sich über zwei Bronzegusstafeln, die voraussichtlich im April aufgestellt werden. Sie sollen historische Orte beschreiben.

Dienstagabend meldeten sich einige Südlohner auf Facebook: Es sei dunkel in ihren Straßen, die Laternen seien nicht an. Wir haben bei den SVS-Versorgungswerken nachgefragt. Bleibt es dunkel? Von Anne Winter-Weckenbrock

Überraschende Personalie im Henricus-Stift: Der langjährige Einrichtungsleiter Jochen Albers verlässt die Einrichtung auf eigenen Wunsch zum 31. Mai. Das teilte der Caritasverband mit. Von Stephan Rape

Drei neue erste Klassen in Südlohn, zwei in Oeding: Insgesamt 111 Kinder werden in diesem Sommer eingeschult. Beide Schulleiterinnen sind mit diesen Zahlen zufrieden. Von Stephan Rape

Anwohner des Vitusrings haben länger Zeit sich für einen Glasfaseranschluss für ihr Zuhause zu entscheiden. Die Beratung dazu kann aufgrund der Corona-Pandemie nur telefonisch stattfinden.

Wenn Weihnachten vorbei ist, wird in vielen Wohnzimmern Platz geschaffen. Die Tannenbäume müssen raus. Wir verraten Ihnen, wie und wo Sie Ihren ausgedienten Christbaum loswerden können.

Wegen der Corona-Pandemie werden die Sternsinger in Südlohn und Oeding nicht durch die Straßen ziehen. Als Alternative legt die Pfarrgemeinde Segenspakete in den Kirchen aus.

Lange wurde über die Oedinger Ortsmitte diskutiert. Nun hat der Rat einen Bebauungsplan beschlossen. Der legt den Rahmen fest, was wo gebaut werden kann. Zum Beispiel ein Drogeriemarkt. Von Anne Winter-Weckenbrock

„Corona und die Folgen“, unter diesem Schlagwort beleuchtet der Caritasverband Ahaus-Vreden die Auswirkungen der Pandemie. Heute berichtet Maria Overkämping vom Henricus-Stift in Südlohn.

Die Corona-Pandemie hat 2020 eindeutig die Nachrichtenlage bestimmt, doch in Südlohn und Oeding gab es auch andere Ereignisse. Hier zehn Themen, die die Leser besonders bewegt und interessiert haben. Von Anne Winter-Weckenbrock

Ob Zigaretten- oder Getränkeverpackungen – vieles wird achtlos weggeworfen, was nicht in die Umwelt gehört. Zu Corona-Zeiten kommen Einwegmasken dazu. Ein Problem für den Bauhof? Von Anne Winter-Weckenbrock

Drogen und Sucht können zum Verlust der Wohnung führen. Ein vom Land gefördertes Projekt soll Betroffenen helfen. Im Kreis Borken waren im vergangenen Jahr 920 Menschen ohne Wohnung.

Allerheiligen steht vor der Tür. Wer möchte, kann mit frischen Brötchen in den Feiertag starten. Viele Bäcker haben geöffnet. Wir haben nachgefragt.

Südlohn soll einen öffentlichen Bücherschrank wie in Oeding bekommen. Kostenpunkt: 6000 Euro. Das war den Politikern zu viel. Sie stimmten zwar für das Projekt, wollen aber nochmal darüber reden. Von Stephan Rape