WSV bittet Eppendorf zum Tanz

Landesliga

BOCHUM In Werne kommt es am Sonntag zu einem interessanten Derby. Dagegen erwartet Weitmar einen Gast aus Castrop.

von Von Ralf Rudzynski

, 05.03.2010, 12:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Christian Breitag fehlt dem WSV gegen Eppendorf.

Christian Breitag fehlt dem WSV gegen Eppendorf.

WSV Bochum - SW Eppendorf

Mag man der Wettervorhersage Glauben schenken, so findet die Partie zwischen den beiden Clubs zumindest auf Rasen kaum statt. Die Verantwortlichen sind jedoch zuversichtlich, dass die Begegnung auf dem Aschenplatz des WSV Bochum ausgetragen werden könnte.

Deswegen bereiten sich beide Mannschaften hoch konzentriert auf das Spiel vor. Der WSV, aktuell Tabellen-Dritter der Landesliga Staffel West 3, geht mit gemischten Gefühlen in das Derby gegen die Schwarz-Weißen. "Wir sind noch nicht voll in Tritt, aber ich bin froh das wir endlich drei Trainingseinheiten in dieser Woche absolvieren konnten", so Trainer Thomas Gerner. Der Sportverein aus Werne muss zur Zeit auf die Spieler Thomas Dorka (Mandelentzündung) und Christian Breitag (Grippe) verzichten. Nach der 1:3-Niederlage in Hordel will der WSV gegen SW Eppendorf nicht erneut leer ausgehen.

In der letzten Woche wurde das Spiel des SW Eppendorf bekanntermaßen auf Grund der Wetterlage abgebrochen. Weiterhin muss Eppendorf auf die Stammkräfte Christian Baron, David Lenze und Andreas Merder verzichten. Trainer Thomas Baron weiß: "Es wird beim WSV kein Spaziergang werden, dennoch wollen wir ein engagiertes Spiel zeigen und die nötigen Punkte mitnehmen".

SC Weitmar 45 - BG Schwerin

Der SC Weitmar 45 geht nach dem tollen 2:1 Sieg in Brünninghausen mit breiter Brust in sein Heimspiel gegen BG Schwerin. Die Bochumer erwarten nun allerdings ein ganz anderes Spiel als noch in der letzten Woche, denn jetzt geht es gegen einen direkten Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt.

Stefan Schubert, Trainer des SC Weitmar 45, äußerte sich kämpferisch: "Mit einem Sieg gegen Schwerin können wir einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Das Spiel gegen Schwerin werden wir offensiver gestalten als zuletzt in Brünninghausen". Bei einem neuerlichen Erfolg könnte der SC Weitmar 45 sogar in die obere Tabellenhälfte springen und sich somit ein bisschen Luft im Abstiegskampf verschaffen. Bei diesem Unterfangen muss 45 weiterhin auf Hadi Ohadi und Marcel Dymid verzichten.