Zehn Südlohner und Stadtlohner machen Abitur am Gymnasium Mariengarden

Schulabschluss

Das Gymnasium Mariengarden in Burlo hat am Samstag 99 Abiturientinnen und Abiturienten verabschiedet, darunter auch insgesamt zehn Schülerinnen und Schüler aus Südlohn, Oeding und Stadtlohn.

Burlo

21.06.2021, 13:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Burloer Gymnasium Mariengarden hat am Samstag den Abiturjahrgang im Freien verabschiedet.

Das Burloer Gymnasium Mariengarden hat am Samstag den Abiturjahrgang im Freien verabschiedet. © Gymnasium Mariengarden

Den roten Teppich ausgerollt hat am Samstag das Gymnasium Mariengarden seiner diesjährigen Abiturientia. Bei strahlendem Sonnenschein und einer leichten Brise konnten die Absolventen das Ende ihrer gemeinsamen Schulzeit zwar mit Maske, aber zusammen mit ihren Familien auf dem bestuhlten Hof am Forum Mariengarden in Burlo feiern.

Schwungvoller Lauf durch die Zuschauerreihen

Der offiziell letzte Tag als Schüler in Mariengarden begann dabei wie vor acht Jahren der allererste: mit einem Gottesdienst. Zusammen mit Mitbrüdern gestaltete Pater Norbert Wilczek als Schulseelsorger und Hausoberer die Messfeier. Die Entlassfeier selbst eröffnete Karl-Heinz van Hall passend zum Gottesdienst rund um das „Auf dem Weg-Sein“ mit einem schwungvollen Lauf quer durch die Zuschauerreihen. Er hatte die Jahrgangsstufe – zunächst zusammen mit seiner Kollegin Anne Hückelheim – in den vergangenen zwei Jahren geleitet.

In seiner Ansprache verglich der passionierte Sportler die Schulzeit mit den Phasen eines Marathonlaufs und das Abitur mit dem Zieleinlauf, den die frischgebackenen Absolventen als „Finisher“ nun erfolgreich hinter sich gebracht hätten. „Wege entstehen erst dadurch, dass man sie geht“, ermutigte van Hall mit einem Kafka-Zitat zu den nächsten Lebensschritten auch abseits ausgetretener Pfade. Zugleich mahnte er ebenso zu bewusstem Innehalten und Genießen, um nicht unentwegt einem vermeintlichen Glück in der Ferne hinterherzulaufen.

Disziplin und Kooperationsbereitschaft

Elternvertreter Ingo Krax betonte das geradezu familiäre Miteinander, das sich beispielsweise rund um die Abiturprüfungen in Unterstützung und Mitfiebern von Lehrern und Schulseelsorge gezeigt habe. In einen Freizeitpark nahmen die Stufensprecher Noah Husic und Kerstin Eming gedanklich ihre Zuhörer mit. Attraktionen und Fahrgeschäfte dort boten Stoff für bildliche Querbezüge zu den einzelnen Jahrgangsstufen vom „Kinderkarussell“ (Klasse 5), in dem alle begeistert mitfahren, bis zum ultimativen Nervenkitzel im „Freefall-Tower“ (Abitur), bei dem man aber doch gewiss wieder sicher lande.

Begleitet wurde die Feier von musikalischen Beiträgen der Abiturienten. Jubel erntete Valentin Teuber mit einem Piano-/Gesangssolo des Sinatra-Hits „My way“.

Schulleiter lobt Disziplin der Schüler in Pandemiezeiten

Bevor Schulleiter Michael Brands 99 Abitur- und zwei Fachhochschulzeugnisse sowie einige naturwissenschaftliche Fachpreise und Sprachzertifikate an die Abgänger überreichte, lobte er ausdrücklich die Disziplin und Kooperationsbereitschaft der Abiturientia, die mehr als ein Jahr lang die Corona-Einschränkungen stets mitgetragen habe. Trotz aller Unwägbarkeiten weltweit sieht Brands seine Schüler aber gut gewappnet für künftige Herausforderungen.

Die Absolventen aus Stadtlohn und Südlohn: Adrian ven der Buss und Hajo Wessels (beide Stadtlohn); Lioba Heisterkamp, Marie Kahmann, Hannah Köhne, Johann Wehling, Pia Westhoff, Daniel Kleinkes, Nils Lensing, Valentin Teuber (alle Südlohn oder Oeding)

Lesen Sie jetzt