Zehnminütige Schwächephase

GREVENBROICH Basketball-Regionalligist Bochum AstroStars verlor sein Auswärtsspiel bei den Grevenbroich Elefants mit 70:75.

09.11.2008, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
16 Punkte für die AstroStars: Drew Shubik.

16 Punkte für die AstroStars: Drew Shubik.

Nach drei Siegen in Folge kehrten die Bochum AstroStars am Samstagabend mit einer Niederlage gegen keinesfalls übermächtige Elefants aus Grevenbroich zurück. "Es war inzwischen die fünfte Niederlage, und vier davon waren auf jeden Fall vermeidbar", zog AstroStars-Manager Hans-Peter Diehr eine ernüchternde Zwischenbilanz für den Regionalligisten.

Wieder gab es eine Phase in der Begegnung, in der die Bochumer schwächelten und damit für eine Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber sorgten. Bis zur Halbzeit lieferten die Bochumer eine gute Partie und lagen verdient mit 36:34 vorne. Allerdings vergaben die AstroStars zehn Freiwürfe und verhinderten damit eine durchaus mögliche höhere Führung der Gäste.

Nach der Halbzeit präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Morzuch zehn Minuten lang enttäuschend schwach. Vergebene Korbleger und Ratlosigkeit gegen die Grevenbroicher Zonen-Verteidigung ließen die Gastgeber auf 57:42 davonziehen. In dieser Phase vermisste man bei den Bochumern den einen oder anderen Akteure, der die Begegnung in schwierigen Situationen an sich reißen kann.

Roter Faden

"Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir in wenigen Minuten ein Spiel aus der Hand geben", schilderte Diehr in seinem Resümee. "Wir können zwar mit den Top-Teams der Liga mithalten, aber wir können sie im Moment nicht schlagen." Erst im Schlussabschnitt kamen die Bochumer wieder besser in die Begegnung und verkürzten noch auf 70:75. Allerdings kam die Aufholjagd einmal mehr zu spät. Kie

Bochum AstroStars: Niebrügge (4), Shubik (16/3), Schäfer (1), Kindermann, Asseko (4), Abraham (6/1), Sklareck, Kern, Hain (4), Killat (2), Veit (19), Dauber (14).