Zeitzeugen der Nachkriegszeit gesucht, die ihre Geschichte erzählen

rnBiografieprojekt Bocholt

Ältere Menschen sollen ihre Geschichten erzählen. Und diese sollen aufgeschrieben werden. Das soll in einem Projekt stattfinden: Biografie-Schreibkurse werden angeboten.

von Horst Andresen

Kreis Borken

, 11.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mehrere Kommunen in der Grenzregion feiern in diesem Jahr 75 Jahre Frieden und Freiheit nach Ende des Zweiten Weltkrieges am 9. Mai 1945. Die Bibliotheken in Suderwick bei Bocholt und Aalten bieten Biografie-Schreibkurse an: Ältere Menschen sollen ihre Geschichten erzählen.

Jetzt lesen

„Es wurde damals geschmuggelt, und es entstanden tiefe Freundschaften. All das und mehr wollen wir besser kennenlernen.“ Christa Hackfort, Leiterin der Bibliothek im Suderwicker Bültenhaus, direkt auf der Grenze zum niederländischen Dinxperlo gelegen, hofft auf viele Zeitzeugen der Nachkriegszeit. Die Gemeinde Aalten und die Stadt Bocholt sowie Winterswijk und Vreden kooperieren zu einem erfreulichen Thema: „75 Jahre Frieden und Freiheit im Grenzgebiet“.

Am 9. Mai jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges

Dazu gibt es viele Veranstaltungen. Am 9. Mai jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges – ein Anlass zum Feiern. Angestupst wurde die Projektidee von niederländischer Seite, verriet am Donnerstag Bocholts Kulturdezernent Thomas Waschki. Die Gemeinde Aalten war viel weiter als wir, und jetzt kooperieren wir.“

Vier Themenschwerpunkte gibt es. Die Aaltener Arbeitsgruppe „75 Jahre Befreiung der Gemeinde Aalten“ hat sie so gegliedert: Kultur und Bildung, Sport und Spiel, Musik und Theater, Gedenken und Vertiefen.

„Wir möchten die Geschichten von Oma und Opa erfahren“

Ein gestern vorgestellter Biografie-Schreibkursus soll mithelfen, die deutsch-niederländische Geschichte aufzuarbeiten. Annet Wamelink von der Bibliothek Achterhoekse Poort in Aalten: „Meine Oma wohnt in den Niederlanden und ist Deutsche. Sie kann noch viel erzählen. Was gibt es Besseres? Wir möchten die Geschichten von Oma und Opa erfahren und sie für kommende Generationen festhalten.“

In den Bibliotheken Suderwick und Aalten will die niederländische (und in Anholt wohnende) Dozentin Anna Schimmel Schreibkurse anbieten. In ihnen sollen die Zeitzeugen und/oder Nachfahren Erlebnisse aufschreiben – oder auf Video aufnehmen lassen, falls die Gesundheit ein eignes Texten nicht mehr zulasse.

Stadtrat Thomas Waschki zeigte sich begeistert von Idee und Umsetzung. Sein Vater war 1945 aus dem Osten über Dänemark nach Osnabrück geflüchtet. Er zeichnete Jahre vor seinem Tod alles auf. Daraus entstand ein kleines Büchlein.

Acht Kurse in Suderwick und Aalten

Vier Biografie-Schreibkurse zum Thema 75 Jahre Frieden und Freiheit gibt es in der Bibliothek Suderwick, Hellweg 48 im Bültenhaus: 29. Januar, 12. und 26. Februar, 11. März, 10 bis 12 Uhr; vier auch in der Bibliothek Aalten, Hoogestraat 10: 28. Januar, 11. und 25. Februar, 10. März, 19.30 bis 21.30 Uhr.

Der Kursus schließt mit einem Besuch im National Onderduikmuseum in Aalten ab. Die Kosten betragen 20 Euro inklusive eines Buchexemplars der Texte, die zusammengefasst werden sollen.

Anmeldungen: Tel. 02874/9059829, E-Mail: subibliothek@mail.bocholt.de

Lesen Sie jetzt