Zoll findet 24 Kilo Drogen bei schleichendem Schmuggler

Kontrolle auf A2

Großer Drogenfund auf der A2 bei Lanstrop: Wie der Zoll erst am Donnerstag berichtete, haben Beamte vor zwei Wochen im Kofferaum eines Kombi fast 24 Kilogramm Marihuana gefunden. Der Mann war ihnen aufgefallen, weil er im Schritttempo über die Autobahn fuhr.

LANSTROP

30.10.2014, 10:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die 24 Kilogramm Marihuana im Kofferraum des Passats.

Die 24 Kilogramm Marihuana im Kofferraum des Passats.

Anschließend sei er mit Schrittgeschwindigkeit auf dem mittleren Fahrstreifen weitergefahren, berichtet Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund. „Dieses Verhalten erregte erst Recht die Aufmerksamkeit der Zöllner“ so Münch. Die Zöllner stoppten den 42-jährigen Fahrer. Erst gab er an, dass er keine Waffen oder gar Drogen dabei habe. Dann gab er jedoch zu, dass er Drogen im Kofferraum habe. Als die Zöllner die Klappe des Passats öffneten, roch es derart stark nach Marihuana, dass der mitgebrachte Drogenhund Edda gar nicht mehr zum Einsatz kommen musste.

Insgesamt fanden die Beamten 23.784 Gramm Cannabis. Straßenverkaufspreis laut Zoll: 224.000 Euro. "Das war einer der größten Funde der letzten Zeit", erklärte Sprecherin Münch. Der 42-Jährige wurde festgenommen und der Polizei übergeben. Ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ist ihm sicher.  Der Fund wurde laut Hauptzollamt aus ermittlungstaktischen Gründen erst mit Verspätung veröffentlicht.

Schlagworte: