Zu Ostern kommt ein Drache auf die Syburg

Mittelaltermarkt

Er hat Zähne und Krallen aus Stahl. Er faucht Furcht einflößend und spuckt Feuer. Und er bewacht einen Schatz, der in den Ruinen der Syburg versteckt ist. Die Rede ist von einem riesigen Drachen, der zu Ostern nach Dortmund kommt. Er ist Teil des Mittelaltermarktes unterhalb der Syburg.

Syburg

12.04.2017 / Lesedauer: 2 min
Zu Ostern kommt ein Drache auf die Syburg

Ein feuerspuckender Drache bewacht den Schatz und wehrt Angriffe von Raubrittern ab.

 Die Hohensyburg geht an Ostern auf Zeitreise: Drei Tage lang, vom 15. bis 17. April, werden die Wiesen unterhalb der Ruine zum Zentrum mittelalterlichen Lebens. Das Osterspektakel ist mit großem Programm zu Gast.

An die 100 Ritter schlagen dann ihre Zelte auf. Sie gestalten einen mittelalterlichen Markt mit 60 Ständen und vermitteln einen Eindruck davon, wie es vor 700 Jahren hier ausgesehen haben könnte, als die Burg noch von den Herren zu Syburg bewohnt war.

Zähne aus Stahl

Eine Geschichte mögen vor allem die kleinen Besucher in jedem Jahr besonders gerne: Ein Schatz soll sich in der Ruine befinden und Raubritter aus dem ganzen Land trachten danach, das Gold zu heben. Doch sie haben ihre Rechnung ohne den Wächter des Schatzes gemacht. Denn seit Jahrhunderten bewacht ein riesiger Drache die Truhen. Mit Zähnen und Klauen aus Stahl und großen Feuersbrünsten aus seinem Maul gelang es ihm bislang stets, die gierigen Ritter in die Flucht zu schlagen.

An Ostern wollen es die Raufbolde erneut probieren und es kommt mehrfach am Tag zum finalen Kampf – den die Besucher mitansehen können. „Kinder lieben den Drachen“, sagt Marktvogt Thomasius, der für das Geschehen verantwortlich ist. „Wenn die Ritter besiegt sind, dürfen sie ihn sogar streicheln und füttern.“

Es steht aber noch mehr auf dem Programm: Die mittelalterliche Bands „Heidenlärm“, „Disphonicus“ und das Comedy-Trio „Maleficius“ spielen auf merkwürdigen Instrumenten. Meistergaukler Lupus zeigt seine Künste, Ritter kämpfen gegeneinander und Handwerker zeigen ihre Werkstätten und alte Techniken.

Das Osterspektakel auf der Hohensyburg läuft vom 15. bis 17. April (Samstag bis Montag).
Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 19 Uhr.
Der Eintritt kostet 10 Euro, für Kinder 5 Euro. Wer mit mehreren Kindern kommt, zahlt nur für das erste. Wer historisch verkleidet kommt, zahlt 8 Euro.

Jetzt lesen

Schlagworte: