Zustimmung für Taubenschlag im Rathaus

150 Vogel-Plätze

"Betreutes Wohnen für Tauben" im Rathausturm hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umweltschutz jetzt einstimmig beschlossen. Nachdem bisher alle Versuche gescheitert sind, den von Tauben besiedelten und total verschmutzten Innenhof frei zu bekommen, setzt man nun neue Hoffnung in einen Taubenschlag.

INNENSTADT

von Von Beatrice Haddenhorst

, 13.05.2011, 19:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Dann werden die Altvögel den Jungtieren folgen“, hofft Klawe. Auch bei der Betreuung des Schlages im Rathausturm, in dem Raum in dem auch das Uhrwerk steht, will die Taubeninitiative die Stadt unterstützen. „Eventuell brauchen wir aber auch noch eine Ein-Euro-Kraft dafür. Zweimal wöchentlich muss der Schlag gereinigt werden und Futter brauchen wir auch“, erläutert Klawe.Die Kosten, so vermutet er, werden für die Stadt aber nicht höher ausfallen als bisher. Schließlich habe die regelmäßige Reinigung des Innenhofes mit Hochdruckreiniger und Hubsteiger auch Geld gekostet. Eine Gefahr, dass der Schlag mit rund 150 Plätzen schnell voll sei und die Tauben dann wieder in den Hof ausweichen könnten, sieht er nicht: „Im Hof sind etwa 60 Tauben. Da bleibt noch viel Platz, auch wenn noch Vögel aus der Bahnhofstraße zuwandern. Eventuell kann man den Schlag aber auch noch erweitern.“