Zwei Heimsiege für die Bochumer Reiterschaft

Beim eigenen Turnier

Mit dem Zwei-Sterne-M-Springen als Höhepunkt klang das große Sommerturnier der Bochumer Reiterschaft aus. Diese Prüfung entschied Martin Sternzenbach vom Reitverein Lippe-Bruch-Gahlen aus Dorsten auf Lake Placid für sich.

BERGEN

03.09.2013, 11:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Leonie Junghölter auf Argento geht für die gastgebende Bochumer Reiterschaft an den Start.

Leonie Junghölter auf Argento geht für die gastgebende Bochumer Reiterschaft an den Start.

Er absolvierte den anspruchsvollen Parcours im Stechen fehlerfrei in nur 32.56 Sekunden. Damit nicht genug: Auch Platz drei ging an Martin Sternzenbach, diesmal für seine Runde mit vier Fehlerpunkten auf Vital. Silber konnte sich Daniela Winkels vom RFV Lobberich aus Nettetal mit Con Touch dank einer Null-Fehler-Runde bei einer Zeit von 36.86 Sekunden sichern.

Die 15 Bestplatzierten

In der letzten Prüfung des Turnierwochenendes durften nur die 15 Bestplatzierten aus dem vorangegangenen M*-Wettbewerb teilnehmen. Auch bei den M-Dressuren boten die Starter anspruchsvolle Reitkunst.

Bereits am Samstag wurde das M*-Springen entschieden: Es siegten Carina Baudach vom RV Waltrop (1. Abteilung) und Josef Overbeck vom RFV St. Georg Marl (2. Abteilung).

Ebenfalls mit großer Spannung wurden die Dressurwettbewerbe der Klasse M, der zweithöchsten Leistungsklasse im Reitsport, verfolgt. Auch diese wurden als Ein- und Zwei-Sterne-Wettbewerbe geritten. In der Ein-Sterne-Prüfung setzte sich Angelika Bartelt-Ruck auf Call on me vom Dortmunder Reitverein an die Spitze. Die folgenden beiden Plätze wurden von Maike Dahlkamp vom RZFV Lützow Selm-Bork-Olfen und Beatrix Haschert vom Reitverein Herbede-Ruhr belegt.

In der M**-Dressur belegte Angelika Bartelt-Ruck mit 671 Punkte erneut Rang eins, gefolgt von Uwe Ruck auf Belissima, ebenfalls vom Dortmunder RV (647 Punkte), und Maike Dahlkamp mit Whinni-Pooh vom RZFV Lützow Selm-Bork-Olfen (641 Punkte). Svetlana Klenke, die für die Bochumer Reiterschaft startete, platzierte sich mit Free-Willy auf Rang vier.Elke Lücke und Guillaume Henriet

Die Bochumer Reiterschaft als Gastgeber der Veranstaltung freute sich über zwei Siege ihrer Vereinsmitglieder Elke Lücke auf Davinya gewann trotz starker Konkurrenz mit der Note 7.3 in der zweiten Abteilung bei der Dressur-Trensen-Prüfung L*. In der Springpferdeprüfung Klasse A** ritt Guillaume Henriet auf Herr Bert für die Reiterschaft ganz nach vorne.

Äußerst gut lief aus Sicht der Bochumer Reiterschaft auch der Dressur-Wettbewerb Klasse E. Milena Pfeifer erreichte mit Pocalino's Sunshine Rang drei, darüber hinaus schafften es mit Lisa Pfingst auf Sir Negro, Angelina Hagel auf Wildrosenhof's Finesse und Michelle Gaertig auf Dante noch drei weitere Vereinsreiterinnen unter die ersten Zehn.

Die Bochumer Reiterschaft konnte sich in diesem Jahr über einen Teilnehmerrekord freuen: 1010 Meldungen lagen für die mehr als 20 Dressur- und Springwettbewerbe unterschiedlicher Leistungsstufen vor.