Zwei hilflose Tier-Babys

02.08.2019, 16:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Castrop-Rauxel. Eines Tages wollte Nina Paulus auf dem Balkon grillen, als sie sah, dass dort ein Eichhörnchen-Baby auf dem Boden lag. Es hatte die Augen verschlossen und war fast nackt. Ohne Hilfe hätte es nicht überleben können. Also beschloss Nina Paulus, sich mit ihrer Familie um das Baby zu kümmern. Leider hatte sie gar keine Ahnung, was ein Eichhörnchen-Baby gerne frisst und wie man es versorgt. Zum Glück gibt es das Internet. Dort fand die Familie Hilfe. Das war gut, denn kurze Zeit später landete noch ein Eichhörnchen-Baby auf dem Balkon. Die beiden waren aus einem Nest gefallen, das die Mutter im Dach des Hauses gebaut hatte. Das Nest war aber so hoch, dass Nina Paulus nicht dran kam. Im Internet fand sie die Telefonnummer des Eichhörnchen-Notrufs. Das ist ein Verein, der Menschen wie Nina Paulus hilft. Der Verein sagte ihr eine Adresse in Castrop-Rauxel, wo Gertrud Smyra Baby-Eichhörnchen versorgt. Dorthin fuhr Nina Paulus mit ihrer Familie und gab die Tiere ab. In der Zwischenzeit hatte sie ihnen die Namen Shorty und Lucky gegeben. Smyra füttert die beiden jetzt regelmäßig und fährt zum Tierarzt, wenn sie krank sind. In vier Monaten können sie Nüsse knacken und werden in die Freiheit entlassen.

Iris Müller