Zwei Medaillensammler für den LDKC

Bei der Kanurennsport-DM

Leonard Röhr (15) und Torben Daetermann (15) waren die erfolgreichsten Kanuten des Linden-Dahlhauser KC bei der Deutschen Meisterschaft in Köln. In der Canadierklasse holten sie insgesamt sechs Medaillen zur Ruhrmühle nach Bochum.

KÖLN

17.09.2013, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Leonard Röhr und Torben Daetermann (v.l.) brachten sechs Medaillen von der Kanu-Rennsport-DM aus Köln mit nach Bochum.

Leonard Röhr und Torben Daetermann (v.l.) brachten sechs Medaillen von der Kanu-Rennsport-DM aus Köln mit nach Bochum.

131 Entscheidungen und über 100 Vereine bzw. Renngemeinschaften sah der Fühlinger See dabei im Kampf um Titel und Medaillen auf den Sprint-, Kurz-, Mittel- und Langstrecken in den Einer- und Mannschaftsbooten. Über 1000 Sportler ermittelten dabei von den Schülern A (13/ 14 Jahre) bis zur Leistungsklasse der Damen und Herren ihre Besten.

Acht Jugendsportler

Das Rennsportteam des LDKC nahm mit acht Jugendsportlern an der Meisterschaft teil und zeigte eine überaus erfolgreiche Vorstellung. Allen voran waren es erneut Leonard Röhr (15) und Torben Daetermann (15) in der Canadierklasse, die insgesamt sechs Medaillen für den LDKC einfuhren. Auf den olympischen Strecken über 1000 Meter sowie über 200 Meter der männlichen Jugend gewann Leonard Röhr zweimal Silber und Torben Daetermann zweimal Bronze. Im 2er-Canadier über 500 Meter belegten sie gemeinsam im Mannschaftsboot Platz drei und übertrafen dieses Ergebnis zusammen über 5000 Meter als Meisterschaftszweite. Damit bestätigten beide ihre gute Form in dieser Saison und bewältigten den Sprung von der Schüler- in die Jugendklasse erfolgreich.DM-Debüt für junge Kanuten

Insgesamt starteten von den acht Sportlern des LDKC fünf zum ersten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft. Sophie Fleisgarten (16) startete über 200 Meter der weiblichen Jugend im Canadier und konnte ihre persönliche Bestleistung deutlich steigern. Im Vorlauf qualifizierte sie sich sicher für den Endlauf. Im Endlauf reichte es zum guten siebten Platz.

Antonius Rüsing (13) startete bei den Kajaks der männlichen Schülerklasse 13. Bei seiner ersten Meisterschaft kam er über Platz sieben im Vorlauf nicht hinaus, belegte über 2000 Meter aber einen guten 15. Platz im Gesamtklassement. Bei den Kajaks der weiblichen Schülerklasse gingen Katharina Röhr (13) und Selina Liebert (14) an den Start. Im K1 über 1000 Meter konnte Katharina Röhr einen guten sechsten Platz im B-Finale belegen. Selina Liebert erreichte den Endlauf D. Im K2 über 500 Meter kamen beide nicht über den Zwischenlauf hinaus, belegten im abschließenden 2000-Meter-Rennen aber einen beachtlichen Platz elf.

Jerome Sommer (14) fuhr im C1 über 1000 Meter der Schüler. Er zeigte nach langer Verletzungspause eine gute Leistung und durfte mit seiner Vorstellung zufrieden sein. Jan Finkenberg (16) startete über 1000 Meter und 5000 Meter der männlichen Jugend und zeigte gute Leistungen. Im C1 über 1000 Meter erreichte er den Zwischenlauf und im 5000-Meter-Rennen belegte er im A-Finale den neunten Platz.