Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zweite Staffel der ZDF-Serie Heldt wird momentan in Bochum gedreht

Drehort Ruhr-Uni

Kripo-Einsatz an der Ruhr-Universität: Die Ermittlungen in einem Mordfall führen Kommissar Nikolas Heldt auf den Campus. Die ZDF-Serie mit dem unangepassten Polizisten wird voraussichtlich Anfang 2014 in die nächste Runde gehen. Momentan wird in Bochum gedreht – gestern an der RUB.

BOCHUM

von Von Sebastian Ritscher

, 27.08.2013
Zweite Staffel der ZDF-Serie Heldt wird momentan in Bochum gedreht

Kai Schumann ermittelt als Nikolas Heldt wieder in Bochum. An der Ruhr Uni ermittelt der Kripo-Komissar unter Studenten.

„Sechs zwo eins, vier die Eins!“, hallt es durch den Uni-Flur im Hörsaalgebäude HGC. Die Klappe fällt. Ruhe am Set. Zwei Mädels laufen auf Heldt zu. Der lehnt lässig und etwas schmuddelig an einem Geländer, fragt die jungen Studentinnen nach dem Weg zu einem Zimmer – auch Profi-Ermittlern fällt die Orientierung an der RUB schwer. Die Mädels kichern. „Der sieht aus wie ein Hausmeister“, sagt die eine. Heldt hat es gehört, ruft hinterher: „Für euch bin ich alles – Baggerfahrer, Kernphysiker, Astronaut!“ Die Mädels dampfen ab, der Kommissar ist keinen Deut schlauer. Ein Student hilft aus: „Sie müssen in das Haus GC.“ Kein Student würde das Gebäude so nennen. Geschenkt, immerhin wird in Bochum gedreht. Fünfmal kichern die Mädchen hinter Heldts Rücken, fünfmal hilft der Student aus. Dann ist die Szene im Kasten. Mittagspause.

Das Team trollt sich. Hinter den Gebäuden der Geisteswissenschaften stehen Bierzelt-Garnituren und die Hänger des Caterings. Hauptdarsteller Kai Schumann muss vorläufig hungern.Fotos und Interviews mit Presse und Radio stehen auf dem Programm. Ob er denn Lieblingsorte in Bochum hätte? Bevor Schumann antwortet, fragt er selbst: „Darf ich Du sagen?“ Niemand hat was dagegen. Heldt und Schumann sind eben Kumpeltypen. Vielleicht passiert es ihm deswegen, dass er auf der Straße angesprochen wird: „Hey Heldt, cool, dass du da bist“, sagen die Leute. „Das ist schon toll“, sagt Schumann.

Neben den Fans mag Schumann zwei Orte: Die Situation Kunst und die Jahrhunderthalle. Die Situation Kunst habe ihn eben beeindruckt. „Und die Jahrhunderthalle ist einfach ein guter Ort zum chillen und abhängen, aber es ist gleichzeitig toll, dass dort auch Kunst einen Platz hat.“ Kennenlernen durfte Schumann noch mehr Orte. Für die geplanten zwölf Folgen ging es bereits zum Exzenterhaus und ins Bergbaumuseum – dazu gab es Aufnahmen einiger Straßen. Bis Mitte November sind die insgesamt 90 Drehtage angesetzt. Ausstrahlung könnte im Januar sein. Dann gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit Heldt. Ralf Richter hat erneut eine kleine Rolle. Die selbe wie in Staffel eins. Nur das Hobby ist ein anderes. Richter spielt kein Blitzschach mehr, sondern hat sein Herz an Tauben verloren.