Jutta Kleine-Vorholt auf der Terrasse
Mit drei Veranstaltungen in ihrem „Tante-Guste-Garten" nimmt Jutta Kleine-Vorholt am Dorstener Kultursommer teil. © Michael Klein
Dorstener Kultursommer

Ungewöhnlicher Ort beim Kultursommer Dorsten: Terrassenbühne bei „Tante Guste“

Sie macht ihren Traumgarten zur Terrassenbühne und beteiligt sich mit drei Veranstaltungen beim Dorstener Kultursommer. Doch wer bei „Tante Guste“ dabei sein will, der muss sich sputen.

Sie kommt aus der offenen Jugendarbeit. „30 Jahre ToT Lembeck, für mich ist es also kein Problem, eine Veranstaltung zu organisieren.“ Aber nicht nur deshalb hatte Jutta Kleine-Vorholt ihren Hut beim neu formierten Dorstener Kultursommer in den Ring geworfen. „Ich habe mich vor allem darüber gefreut, dass auch der Dorstener Norden dabei sein sollte und vor allem ungewöhnliche Spielorte gewünscht waren.“

Selbst genähte Teile

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.