Früher fertig geworden: K6 zwischen Capelle und Herbern ist wieder frei

Baustelle

Auf einmal ging es ganz schnell. Nicht am Montag, sondern schon am Freitag ist die K6 zwischen Capelle und Herbern wieder freigegeben worden. Restarbeiten stehen aber noch an.

Capelle, Herbern

, 23.05.2020, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Umleitungsfahren hat ein Ende. Die Bauarbeiten auf der K8 sind beendet.

Das Umleitungsfahren hat ein Ende. Die Bauarbeiten auf der K8 sind beendet. © picture alliance / dpa

Eine Baustelle, die nicht länger dauert, sondern schneller fertig geworden ist, kann der Kreis Coesfeld am Freitag verkünden. Bereits am Mittag war die Kreisstraße 6 zwischen Capelle und Herbern wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Der Kreis Coesfeld scheint selbst davon überrascht worden zu sein. Die Mitteilung sei kurzfristig durch die ausführende Firma erfolgt, schreibt der Kreis in einer Pressemitteilung. Eigentlich war die Freigabe erst für Montag (25. Mai) geplant.

„Die Bauarbeiten auf der Bakenfeld-Aruper Straße (Kreisstraße 6) sind nach rund zwei Monaten Bauzeit soweit fortgeschritten, dass die Absperrungen nun entfernt werden können“, teilt der Kreis dazu mit. Der Golfplatz und das Schloss Westerwinkel sowie alle anderen Anliegergrundstücke könnten wieder ohne Einschränkungen über die K 6 erreicht werden.

Restarbeiten stehen noch an

Es seien danach lediglich für ein paar Tage noch kleinere Restarbeiten zu erledigen, die aber keine Vollsperrung mehr erfordern, teilt der Kreis weiterhin mit. „Auch ist die Fahrbahnmarkierung als abschließender Schritt noch aufzubringen; dies erfolgt voraussichtlich in den nächsten Wochen“, heißt es weiter.

Die Straßenbauabteilung des Kreises Coesfeld weist darauf hin, dass die Bankette bis zum Anwachsen der Einsaat nicht befahrbar sind. Entsprechende Hinweisschilder weisen die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer auch vor Ort darauf hin.

Lesen Sie jetzt