19-Jähriger soll Mädchen beobachtet haben

Diskussionsthema in Nordkirchen

Ein Vorfall von Donnerstagabend sorgt derzeit in Nordkirchen für Diskussionen: Zwei Mädchen haben Anzeige gegen einen 19-Jährigen erstattet, weil er sie beobachtet haben soll. Zudem geht es um einen möglichen Diebstahl. Wir haben mit der Polizei gesprochen und erklären, was derzeit Fakt ist.

NORDKIRCHEN

, 29.07.2016 / Lesedauer: 2 min

Weil er mehrere junge Mädchen während einer Reitstunde laut Aussage der Polizei „auffällig beobachtet“ haben soll, haben zwei 16-jährige Mädchen am Donnerstagabend Anzeige gegen einen 19-Jährigen erstattet. Auf Anfrage bestätigte Martin Pollmann, Pressesprecher der Kreispolizei in Coesfeld, am Freitag den Vorgang.

Demnach habe sich das Ganze an einer Reitanlage zwischen Südkirchen und Nordkirchen bereits am Nachmittag ereignet. Laut Aussage der Polizei soll der junge Mann die Reitstunde und speziell zwei Mädchen, die daran teilnahmen, beobachtet haben. Diese sollen sich durch den Zuschauer gestört gefühlt haben.

Auf der Flucht Rucksack verloren

Nachdem er von anderen Mitgliedern des Reitvereins darauf angesprochen wurde, soll der 19-Jährige noch einmal gezielt die beiden Mädchen angesprochen haben. Der Aufforderung, zu gehen, sei er anschließend nachgekommen, so der Polizeisprecher weiter.

Später, gegen 19.20 Uhr, sei eine Gruppe der Reitschüler in Nordkirchen erneut auf den jungen Mann aufmerksam geworden, im Mühlenpark. Die Jugendlichen haben ihn laut Martin Pollmann „zur Rede stellen wollen“, woraufhin der 19-Jährige geflüchtet sei und seinen Rucksack verlor.

Kein Hinweis auf einen sexuellen Übergriff 

Noch im Ortskern griff eine hinzugerufene Polizeistreife den Mann auf und entdeckte in seinem verlorenen Rucksack vermutlich gestohlene Kleidung und Schmuck. Martin Pollmann: „Wir gehen dabei von Diebesgut aus.“ Einen Hinweis auf einen sexuellen Übergriff gebe es laut Polizei nicht.

Der 19-Jährige sei in der Gemeinde Nordkirchen gemeldet und etwa vor einem Jahr als Flüchtling nach Deutschland eingereist.

Lesen Sie jetzt