20 neue Fälle am Donnerstag im Kreis Coesfeld, ein Todesfall

Redakteurin
Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen in Dortmund ist besonders niedrig.
Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen in Dortmund ist besonders niedrig. © picture alliance/dpa/ZUMA Wire
Lesezeit

20 weitere Corona-Fälle kommen am Donnerstag zur Statistik des Kreises Coesfeld hinzu. Das macht inzwischen 3559. Davon kommen zwei weitere Fälle in Olfen hinzu, allerdings keine neuen Fälle in Nordkirchen.

Außerdem gab es einen weiteren Todesfall im Kreis. Dabei handelt es sich um eine Person aus Senden. Insgesamt sind im Kreis damit nun 63 Menschen in Folge einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die einzige Kommune im Kreis, in der es bislang keinen Todesfall gab, ist Ascheberg. In Olfen gab es seit Beginn der Pandemie vier Todesfälle, in Nordkirchen drei.

Bisher haben sich in Olfen 339 Menschen mit dem Virus infiziert. Als aktuell infiziert gelten 20 Olfenerinnen und Olfener. In Nordkirchen gab es 174 Infektionen und 10 Nordkirchenerinnen und Nordkirchener, die zurzeit als infiziert gelten. Im gesamten Kreis gelten noch 167 Menschen als aktiv infiziert. Die vergleichsweise geringen Neuinfektionen schlagen sich auch auf den Inzidenzwert nieder. Erstmals seit Monaten hat der Kreis wieder die 7-Tages-Inzidenz von 50 unterschritten. Im Kreis gelten laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfale-Lippe (KVWL) bislang 4229 Menschen als geimpft.