200 Kinder bei Abschlussfeier in Nordkirchen dabei

Ferienbetreuung

Für 200 Kinder gab es in während der Ferienbetreuung der Gemeinde Nordkirchen in Zusammenarbeit mit dem Juno keine Langeweile. Vom Bauspielplatz, der Perlenfabrik, Tennis und Reiten bis hin zu Ausflügen zum Gut Eversum oder dem Maximilianpark reichte die Palette der Ferienangebote. Jetzt wurde der Abschluss gefeiert.

NORDKIRCHEN

, 27.08.2017 / Lesedauer: 2 min

Den krönenden Abschluss machte die Feier in der Turnhalle am Gorbach. Für die einstudierten Tänze und Trampolin-Choreografien gab es viel Applaus. Auch die Modenschau gefiel den Anwesenden. Zu Beginn stimmten die Kinder das Lied „Die Affen rasen durch den Wald“ an. Die Gruppe, die sich auf die Suche nach der Kokosnuss begab, brachte mit ihren Sketchen immer wieder alle zum Lachen.

Ehrenamtliche Helfer machen Angebot erst möglich

„Ohne die ehrenamtlichen Betreuer, wäre so ein vielfältiges Angebot in so einem geringen Kostenrahmen nicht möglich“, betonte Anna Christin van Kluth vom Juno. „Ich habe als Kind schon an der Ferienbetreuung teilgenommen. Jetzt bin ich als Betreuer dabei. Das macht richtig Spaß“, sagte Malte Herick (13).

Besonderen Einsatz zeigte Sarah Heimann. Trotz eines Bänderrisses blieb sie nicht zuhause. „Ich kann meine Gruppe doch nicht im Stich lassen“, sagte sie. Viel Lob für die Arbeit des Teams und die diesjährige Auswahl der Aktionen gab es auch von den Eltern.

Anmeldung für 2018 noch nicht möglich

„Ab besten hat mir das Tanzen und die Perlenfabrik gefallen“, erzählte Katharina (5), die ebenso wie ihr Bruder Dimitry (9) im nächsten Jahr wieder teilnehmen möchte. Das war auch der Wunsch vieler Kinder. Wie an jedem Tag mussten sich die Kinder am Freitag an- und auch wieder abmelden.

Auf die Frage „Können wir uns auch schon für das nächste Jahr anmelden“, musste Anna-Christin van Kluth leider mit Nein antworten. „Ihr seid aber herzlich eingeladen, bei uns im Juno vorbeizuschauen. Dort gibt es regelmäßig tolle Angebote“, tröstete sie.

Lesen Sie jetzt