41 Coronafälle im Kreis Coesfeld - 39 Prozent der Bürger erhielten Erstimpfung

Coronavirus

Über zwei Tage sind im Kreis Coesfeld 41 neue Coronafälle hinzugekommen. Der Inzidenzwert sinkt. Die Zahl der Impfungen hingegen steigt beständig.

Nordkirchen, Olfen

, 14.05.2021, 13:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
41 Coronafälle kommen im Kreis Coesfeld hinzu.

41 Coronafälle kommen im Kreis Coesfeld hinzu. © picture alliance/dpa

41 neue Coronafälle meldet der Kreis Coesfeld am Freitag, 14. Mai. Die Infektionen sind aufgetreten in Ascheberg (5), Billerbeck (2), Coesfeld (9), Dülmen (6), Lüdinghausen (14), Nottuln (2) Rosendahl (1) und Senden (2). Die Meldung betrifft wegen des Feiertages insgesamt zwei Tage, wie das Kreisgesundheitsamt mitteilt.

Für Olfen und Nordkirchen sind keine neuen Infektionen bekannt geworden. Hier bleibt es bei 428 Fällen in Olfen und 236 Fällen in Nordkirchen. Als aktiv infiziert gelten in Olfen gerade 13 Personen (eine weniger als bei der letzten Meldung am Mittwoch) und in Nordkirchen sind es unverändert drei Personen.

Aktuell sind 257 Menschen im gesamten Kreis aktiv infiziert. 20 an Corona erkrankte Personen werden stationär in Krankenhäusern behandelt, davon drei auf der Intensivstation, wie der Kreis dazu mitteilt.

Die sieben Tages-Inzidenz, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, liegt im Kreis Coesfeld laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes bei 53,0. Das Robert-Koch-Institut und das Landeszentrum Gesundheit geben eine Inzidenz von 53,5 an.

Bislang haben laut Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) im Kreis Coesfeld 39,2 Prozent der Bevölkerung die Erstimpfung erhalten, 11,9 Prozent haben auch die zweite Impfung bereits bekommen.

Lesen Sie jetzt