Auch Südkirchen bekommt ein Glasfasernetz

Unitiymedia trifft Entscheidung

Unitymedia wird auch Südkirchen an sein Glasfasernetz anschließen. Das versprach der Kölner Kabelnetzbetreiber am Dienstag im Nordkirchener Bürgerhaus. Darüber hinaus gab das Unternehmen bekannt, wann der Ausbau in den Ortsteilen Nordkirchen und Capelle starten soll.

SÜDKIRCHEN

, 27.06.2017 / Lesedauer: 3 min

Südkirchener, die auf einen Breitbandausbau in ihrem Ortsteil gehofft haben, dürfen sich seit Dienstag freuen: Seitdem steht fest, dass auch dort Unitymedia sein Glasfasernetz ausbauen wird. Eigentlich wollte das Unternehmen sich erst Mitte Juli zu einem möglichen Ausbau in Südkirchen äußern. Immerhin läuft die Vorvermarktung noch bis zum 15. Juli.

Mit aktuell rund 280 Verträgen seien die Quote und die Tendenz in dem Ortsteil allerdings so positiv, dass für das Unternehmen bereits jetzt feststand, neben Nordkirchen und Capelle nun auch Südkirchen mit der Glasfasertechnologie zu versorgen, wie Björn Matthiesen, Projektleiter bei Unitymedia, am Dienstag verkündete.

Wichtig für Interessenten in Südkirchen: Unitymedia wird dennoch bis zum 15. Juli die vergünstigte Anschlussgebühr von 299 Euro statt 598 Euro, mit der für die Vorvermarktung Werbung gemacht wurde, anbieten.

"Multiplikatoren" haben wochenlang Werbung gemacht

Mit der Entscheidung des Unternehmens, die Schlossgemeinde flächendeckend mit der Breitbandtechnologie zu versorgen, sei das Zittern der Verantwortungsträger in der Gemeindeverwaltung endlich beendet, wie Bürgermeister Dietmar Bergmann bei dem Pressetermin zugab.

Er lobte das große Engagement der sogenannten Multiplikatoren, die für das Projekt in Südkirchen Werbung gemacht hatten und der Südkirchener, die bereits in den ersten sechs Wochen der Vorvermarktung so viel Interesse zeigten, dass das Ziel so schnell habe erreicht werden können.

Seit Montag steht die erste Baustelle

Neben der Frage nach dem Ausbau in Südkirchen beantwortete Unitymedia auch die Frage, wann der Ausbau in der Schlossgemeinde konkret starten soll: Seit Montag steht die erste Baustelle am Schlossstraßenkreisverkehr. Mehr ein symbolischer weil gut sichtbarer Standort für den Start, aber auf jeden Fall ein Signal dafür, dass es jetzt – etwas später als ursprünglich angekündigt – losgeht.

Anders als im März angekündigt, ist nicht Capelle als Erstes an der Reihe, sondern Nordkirchen. In Südkirchen und Capelle laufe zurzeit die Bauvorbereitung, wie Ingo Draheim, Projektleiter technischer Netzausbau erklärte. Im Zeitraum August, September soll der Ausbau dann in den beiden Ortsteilen beginnen.

Wunsch der Gemeinde an Unitymedia sei gewesen, so Dietmar Bergmann, dass das Gewerbegebiet an der Apastraße schnellstmöglich angeschlossen werde. Hier sei der Bedarf besonders groß.

Wann der Ausbau fertig ist, hängt auch vom Winter ab

Acht sogenannte Ausbaukolonnen mit jeweils drei bis vier Arbeitern pro Kolonne will Unitymedia einsetzen. So sollen im Schnitt 25 bis 30 Bauarbeiter zur gleichen Zeit im Einsatz sein. Die Koordinierung der Kolonnen laufe in Absprache mit der Gemeinde, so Ingo Draheim weiter. Bis Ostern 2018, schätzt der der Projektleiter, werde Unitymedia sein Netz in den Gemeinde Nordkirchen und Ascheberg komplett ausgebaut haben. Der genaue Zeitpunkt hänge letztlich aber auch davon ab, wie kalt der Winter werde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt