Bahn nennt Termin für den Bau der Rampe am Bahnhof Capelle

rnBauarbeiten

Die Bahn baut planmäßig. Zumindest auf der Strecke zwischen Lünen und Münster geht es wie geplant voran. Mehr noch. Die Bahn nennt jetzt auch den Zeitplan für die Rampe in Capelle.

Nordkirchen

, 09.04.2020, 08:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Bahnstrecke zwischen Münster und Dortmund ist seit Jahren so stark belastet, dass vor allem viele Pendler auf einen zweigleisigen Ausbau hoffen. Einer von ihnen ist René Heitbaum aus Capelle. Seit Jahren fährt er „standardmäßig mit dem Zug nach Dortmund zur Arbeit“.

Doch seit Anfang des Jahres geht nichts mehr auf der Bahnstrecke zwischen Lünen und Münster. Die lange Trockenheit im Sommer 2018 ist offenbar verantwortlich für die Längsrisse im Bahndamm, auf dem die Gleise liegen. Betroffen sind ein 3,3 Kilometer langer Abschnitt bei Werne und 1,9 Kilometer bei Ascheberg.

Bahn sagt: „Reparaturmaßnahmen liegen im Zeitplan“

Mit der Corona-Krise ist Heitbaum nicht mehr auf den Schienenersatzverkehr angewiesen. Er arbeitet - wie viele andere auch - im Homeoffice. Aber natürlich beschäftigt ihn die Frage, was in einigen Wochen sein wird. Wie kommen die Arbeiten voran?

Jetzt lesen

Die Frage des Pendlers haben wir gerne an die Pressestelle der Bahn weitergereicht. „Die Reparaturmaßnahmen am Eisenbahndamm zwischen Münster und Lünen liegen im Zeitplan und können nach derzeitigem Stand zum Ende der NRW-Sommerferien im August dieses Jahres abgeschlossen werden“, teilt eine Bahnsprecherin schriftlich mit.

8500 Stahlwände und 1500 Ankerstangen müssen verbaut werden

Sie äußert sich auch zum aktuellen Stand der Arbeiten: „Sie laufen parallel, es sind also bereits in beiden Bereichen Spundwände eingebaut worden. Insgesamt müssen hier auf rund 5 Kilometern mehr als 8500 Stahlwände von je 1,2 Meter Breite und rund 1500 Ankerstangen verbaut werden.“

Während der laufenden Arbeiten am Bahndamm wird die Bahn auch an einem Projekt aktiv, das schon seit vielen Jahren die Menschen beschäftigt und gerade für Eltern mit Kinderwagen oder gehbehinderten Personen ein großes Problem darstellt.

Bahn kündigt für den Sommer Arbeiten der Rampe an

Um die Bahngleise zu erreichen, müssen sie viele Stufen bewältigen. Das soll sich in den nächsten Monaten ändern. „Am Bahnhof Capelle sind zuletzt Vermessungs- und Rodungsarbeiten abgeschlossen worden“, berichtet die Bahnsprecherin über den aktuellen Stand.

Zwischen dem 2. und 3. Quartal 2020 beginnen dann die Arbeiten an der ersten Rampe zum Mittelbahnsteig. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte August abgeschlossen sein. Anschließend wird bis Ende des Jahres der Parkplatz über diese Rampe erschlossen.

Jetzt lesen

Damit eröffnen sich in den nächsten Monaten neue Perspektiven für „Gelegenheitsfahrer“ und Pendler wie René Heitbaum. Ab Ende der Sommerferien sollen sie nicht mehr auf den Schienenersatzverkehr angewiesen sein. Dazu kommt, dass sie jetzt eine Perspektive haben, wann sie deutlich bequemer die Gleise erreichen können. Gute Nachrichten in der Corona-Krise.

Lesen Sie jetzt