Barockmarkt

Barockmarkt im Nordkirchener Ortskern: Autos müssen draußen bleiben

Die Gemeinde Nordkirchen lädt mit ihrem Barockmarkt Anfang September zu einer vergnüglichen Zeitreise ein. Dafür müssen Anwohner und Verkehrsteilnehmer Einschränkungen in Kauf nehmen.
Darbietungen wie diese können die Besucher des Barockmarkts in Nordkirchen vom 2. bis 4. September erwarten. Dafür muss aber der Ortskern gesperrt werden.
Darbietungen wie diese können die Besucher des Barockmarkts in Nordkirchen vom 2. bis 4. September erwarten. Dafür muss aber der Ortskern gesperrt werden. © Gemeinde Nordkirchen

Von Freitag, 2. September, bis Sonntag, 4. September 2022, findet zum ersten Mal der Barockmarkt „Ville du Baroque“ in der Schlossgemeinde Nordkirchen statt.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet auf dem Barockmarkt ein abwechslungsreiches Programm, bestehend aus Feuer- und Lichtspektakel, Lagerleben mit Händlern, Handwerkern und Gauklern, jeder Menge kulinarischer Stände, fantastischen Reiterdarbietungen und vielem mehr. So beschreibt es jedenfalls die Gemeinde Nordkirchen in einer Pressemitteilung.

Zum ersten Mal findet mit dem historischen Markt außerdem eine solche Veranstaltung sowohl auf der Schloßstraße als auch am „Grünen Weg“ statt.

Für den Aufbau ist es nach Auskunft von Gemeindesprecher Karim Laouari notwendig, dass der Nordkirchener Ortskern für den Verkehr gesperrt wird und zwar von Freitag, 2. September, 8 Uhr, bis Sonntag, 4. September, 18 Uhr.

„Wir sind uns bewusst, dass dies Einschränkungen für die Anwohnerinnen und Anwohner mit sich bringt“, so Maike Teetz, Tourismusmanagerin der Gemeinde Nordkirchen.

Dank fürs Verständnis

Dietmar Bergmann, Bürgermeister der Gemeinde Nordkirchen fügt hinzu: „Die Idee für das Fest ist bei den Treffen des Jubiläumslenkungskreises entstanden und ist eine der Highlight-Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Wir danken den von den Sperrungen betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern schon jetzt für ihr Verständnis und freuen uns auf einen gelungenen Markt mit allen Beteiligten.“

Die Gemeinde weist darauf hin, dass für den Schulbusverkehr, den normalen Buslinienverlauf und die Warenanlieferung für die Geschäfte Möglichkeiten geschaffen werden.

Die Anlieger werden zusätzlich auch noch postalisch über die Sperrung informiert, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde Nordkirchen.

Eintritt ist frei

Das Festgelände erstreckt sich sowohl auf die Schloß- und Bergstraße, den Ludwig-Becker-Platz sowie zum ersten Mal auch auf den Grünen Weg – die Verbindungsstrecke zwischen dem Platz am Bürgerhaus und dem Schloss Nordkirchen. Der Eintritt zum „Ville du Baroque“ ist frei.

Das Fest startet am Freitag, 2. September, ab 16 Uhr und endet sowohl freitags als auch samstags um 24 Uhr.

Der Barockmarkt-Sonntag steht im Fokus von Familien und ist außerdem verkaufsoffen.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.