Biker rutscht in Graben und verletzt sich schwer

NORDKIRCHEN Morradfahrer verletzte sich schwer bei einem Unfall am Sonntag. Zwei Meter tief rutschte er mit seiner Maschine auf der Alten Ascheberger Straße in den Entwässerungsgraben. Noch am Samstag kontollierte die Polizei an der berüchtigten Strecke.

23.07.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Biker rutscht in Graben und verletzt sich schwer

Noch am Samstag kontollierte die Polizei die berüchtigte Strecke

Bis Freitag war die Unfallstatistik für die Alte Ascheberge Straße noch jungfräulich in diesem Jahr. Am Freitag wurde nun ein Kradfahrer einen Tag vor der Polizeikontrolle am Samstag leicht verletzt, am Sonntag zog sich ein Kradfahrer schwere Verletzungen zu.

In Linkskurve Gewalt verloren

Der 31-jährige aus Ostbevern war um 16 Uhr in Richtung Nordkirchen unterwegs. In einer Linkskurve verlor er die Gewalt über seine Maschine und rutschte in einen zwei Meter tiefen Entwässerungsgraben. Mit einem Rettungswagen wurde er in eine Klinik nach Münster gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

66 Motorräder gezählt, nur zwei hielten sich nicht an die Vorschriften

Bei der umfangreichen Geschwindigkeitskontrolle am Samstag (wir berichteten) wurden zwischen 11.30 und 15.30 Uhr insgesamt 66 Motorräder in beide Fahrtrichtungen gemessen. Zwei Motorradfahrer wurden mit einer Geschwindigkeit von 141 km/h in der 100km/h Zone gemessen. Ansonsten hielten sich die Fahrzeugführer an die Verkehrsvorschriften. 15 Motorradfahrer nutzten das Angebot der Polizei und ließen sich Videosequenzen vorführen und nahmen spezielles Informationsmaterial in Empfang. Wie die Polizei mitteilt, könne anhand dieser Zahlen nicht von einer übermäßigen Nutzung der Straße gesprochen werden.

Lesen Sie jetzt