Bürgermeister: Das steht 2017 in Nordkirchen an

Im Audio-Interview

Das Jahr 2017 wird den Bürgern der drei Ortsteile Nordkirchen, Südkirchen und Capelle viel Neues bringen. Während des Neujahrsempfangs von Nordkirchen Marketing und der Gemeinde skizzierte Bürgermeister Dietmar Bergmann am Sonntagmittag, was alles ansteht. Wir haben Fotos und ein Audio-Interview mitgebracht.

NORDKIRCHEN

, 15.01.2017, 16:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgermeister: Das steht 2017 in Nordkirchen an

Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.

Noch im Frühjahr wird Haus Westermann in Nordkirchen abgerissen. Tourismusbüro, Post und Mobilitätszentrale sollen dort in einem neuen Gebäude unterkommen. In Südkirchen soll die Bebauung im Bereich Eichendorffstraße nachverdichtet werden. Und in Capelle schreiten in diesem Jahr laut Bergmann die Planungen, aber auch die tatsächlichen Bauarbeiten zur Umgestaltung des Dorfparks Capelle voran.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war es beim Neujahrsempfang in Nordkirchen

Ein Ausblick auf das Jahr 2017: Beim Neujahrsempfang stellte Bürgermeister Dietmar Bergmann die Neuerungen für Nordkirchen, Südkirchen und Capellen vor. Umrahmt wurde das Ganze von Musik und Diskussionen. Hier gibt es die Bilder.
15.01.2017
/
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Schon vor Beginn des Neujahrsempfangs entwickelten sich intensive Gespräche.© Foto: Arndt Brede
Das Bläserquintett des Musikschulkreises umrahmte den Neujahrsempfang.© Foto: Arndt Brede
Das Bläserquintett des Musikschulkreises umrahmte den Neujahrsempfang.© Foto: Arndt Brede
Das Bläserquintett des Musikschulkreises umrahmte den Neujahrsempfang.© Foto: Arndt Brede
Das Bläserquintett des Musikschulkreises umrahmte den Neujahrsempfang.© Foto: Arndt Brede
Das Bläserquintett des Musikschulkreises umrahmte den Neujahrsempfang.© Foto: Arndt Brede
Das Bläserquintett des Musikschulkreises umrahmte den Neujahrsempfang.© Foto: Arndt Brede
Das Bläserquintett des Musikschulkreises umrahmte den Neujahrsempfang.© Foto: Arndt Brede
Das Publikum applaudierte den Musikschülerinnen, aber auch den anderen, die zum Gelingen des Neujahrsempfangs beitrugen.© Foto: Arndt Brede
Das Publikum applaudierte den Musikschülerinnen, aber auch den anderen, die zum Gelingen des Neujahrsempfangs beitrugen.© Foto: Arndt Brede
Das Publikum applaudierte den Musikschülerinnen, aber auch den anderen, die zum Gelingen des Neujahrsempfangs beitrugen.© Foto: Arndt Brede
Das Publikum applaudierte den Musikschülerinnen, aber auch den anderen, die zum Gelingen des Neujahrsempfangs beitrugen.© Foto: Arndt Brede
Das Publikum applaudierte den Musikschülerinnen, aber auch den anderen, die zum Gelingen des Neujahrsempfangs beitrugen.© Foto: Arndt Brede
Susan Limberg begrüßte die Besucher im Namen von Nordkirchen Marketing.© Foto: Arndt Brede
Die Besucher lauschten den Worten der Beteiligten konzentriert.© Foto: Arndt Brede
Die Besucher lauschten den Worten der Beteiligten konzentriert.© Foto: Arndt Brede
Die Besucher lauschten den Worten der Beteiligten konzentriert.© Foto: Arndt Brede
Die Besucher lauschten den Worten der Beteiligten konzentriert.© Foto: Arndt Brede
Die Besucher lauschten den Worten der Beteiligten konzentriert.© Foto: Arndt Brede
Die Besucher lauschten den Worten der Beteiligten konzentriert.© Foto: Arndt Brede
Bürgermeister Dietmar Bergmann skizzierte, was 2017 zu erwarten ist.© Foto: Arndt Brede
Künstlerin Regine Rostalski stellte ihre Skulptur für den Kreisverkehr Ermener Straße vor.© Foto: Arndt Brede
Künstlerin Regine Rostalski stellte ihre Skulptur für den Kreisverkehr Ermener Straße vor.© Foto: Arndt Brede
Die geplante Skulptur für den Kreisverkehr Ermener Straße sorgte für Gesprächsstoff.© Foto: Arndt Brede
Die geplante Skulptur für den Kreisverkehr Ermener Straße sorgte für Gesprächsstoff.© Foto: Arndt Brede
Künstlerin Regine Rostalski stellte ihre Skulptur für den Kreisverkehr Ermener Straße vor.© Foto: Arndt Brede
Carla Roß führte per Fotoshau durch das vergangene Jahr.© Foto: Arndt Brede
Markus Pieper bedankte sich bei den Besuchern des Neujahrsempfangs.© Foto: Arndt Brede
Schlagworte Nordkirchen

Kunst für den Kreisverkehr Ermener Straße: Das ist das Anliegen der Künstlerin Regine Rostalski. Sie hat das Miniaturmodell einer Skulptur vorgestellt. Kosten: 60.000 Euro. Das Geld soll durch Spenden, aber auch finanzielle Unterstützung von Firmen hereinkommen. Geplante Einweihung: Mai 2017.

Das sind nur einige der Bausteine eines Jahres, das der Gemeinde Nordkirchen auch die Rezertifizierung als familiengerechte Kommune bringen wird. 

Lesen Sie jetzt