Burg Vischering in der Coronakrise besichtigen - aber nur virtuell

Neue Angebote

Auch im Teil-Lockdown können sich interessierte Menschen ausgewählte Exponate auf der Burg Vischering betrachten. Allerdings nur im Internet. Jetzt gibt es neue spannende Videos.

Nordkirchen

, 30.11.2020, 12:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Norma Sukup (Leitung kulturelle Bildung) berichtet in Videos über die Burg Vischering über schwere Ritterrüstungen und andere spannende Dinge.

Norma Sukup (Leitung kulturelle Bildung) berichtet in Videos über die Burg Vischering über schwere Ritterrüstungen und andere spannende Dinge. © Kreis Coesfeld

Die Burg Vischering ist zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Ausflugsziel - gerade auch für Familien. Nach dem Umbau wird Geschichte für Erwachsene und Kinder erlebbar. Obwohl nach den jüngsten Beschlüssen von Bund und Ländern die Kulturorte des Kreises Coesfeld zunächst bis zum 20. Dezember geschlossen bleiben müssen.

Norma Sukup (Leitung Kulturelle Bildung) und Katrin Dexheimer (Wissenschaftliche Volontärin) zeigen in neuen Videos der Burg Vischering, wie die Aufbewahrung alter Schriften im 16. Jahrhundert funktionierte, berichten von der spannenden Geschichte des eisernen Halsbands und zeigen – wie es sich für eine Burg gehört – eine schwere Ritterrüstung aus alter Zeit.

Aktuell ist nur ein digitaler Ausstellungsrundgang möglich

Bereits vor der erneuten Schließung hatten die Verantwortlichen verschiedene digitale Angebote entwickelt. So können sich Interessierte die Ausstellungen und eine Auswahl an Angeboten der kulturellen Bildung digital von zu Hause aus genießen.

Virtuelle Gäste können einen digitalen Ausstellungsrundgang machen, sich Filme zu Highlights aus den Dauer- und Sonderausstellungen ansehen, an Mitmachaktionen teilnehmen. Das digitale Angebot ist auf www.burg-vischering.de und in den sozialen Medien der Burg Vischering abrufbar, ebenso auf dem YouTube-Channel des Kreises Coesfeld.

Lesen Sie jetzt