BVB gegen S04 - Nordkirchener Fanclubs haben gemischte Gefühle

rnGeister-Revierderby

Am Samstag heißt es in der Fußball-Bundesliga: Dortmund gegen Schalke. Ohne Zuschauer. Bei den Vorständen der Nordkirchener Fanclubs beider Lager hält sich die Vorfreude deshalb in Grenzen.

Nordkirchen, Capelle

, 16.05.2020, 09:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach neun Wochen ohne Bundesliga kehrt König Fußball am Samstag (16.5.) zurück und wartet gleich mit dem Revierderby zwischen Dortmund und Schalke auf. Zuschauer dürfen wegen der Corona-Pandemie nicht ins Stadion. Das ist auch der Grund, weswegen sich die Vorfreude auf das Spiel bei den Vorständen der BVB- und Schalke-Fanclubs in Nordkirchen in Grenzen hält.

„Grundsätzlich freue ich mich schon“, sagt etwa Christian Lübbert, Vorstandsvorsitzender des Nordkirchener BVB-Fanclubs „Bis zum bitteren Ende.“ „Aber es wird sicherlich komisch werden. Ohne Zuschauer ist es einfach unangenehm.“ Genauso sieht es auch Reinhard Behlert von den Blau-Weißen-Fans Capelle. „Ich schaue immer gerne Fußball, insofern freue ich mich schon aufs Derby“, sagt er, „aber es ist diesmal mehr das Interesse daran, was da genau auf uns zukommt.“

„Spannend, das Coaching mitzukriegen“

Behlert ist selbst Fußball-Trainer beim B-Ligisten SC Capelle. Ein Bundesliga-Derby ohne Zuschauer? Für ihn ganz interessant: „Es ist spannend, mal das Coaching mitzukriegen und das, was auf dem Platz so gesprochen wird.“ Ein Fan von Geisterspielen wird er aber sicherlich nicht. „Fußball ohne Zuschauer ist ehrlich gesagt eine Katastrophe.“

Reinhard Behlert, Vorsitzender des Schalke-Fanclubs in Capelle ist auch Trainer des Fußball-B-Ligisten SC Capelle.

Reinhard Behlert, Vorsitzender des Schalke-Fanclubs in Capelle ist auch Trainer des Fußball-B-Ligisten SC Capelle. © Weitzel

Vor dem Fernseher werden er und Lübbert das Spiel aber auf jeden Fall verfolgen. Nicht gemeinsam - das versteht sich wohl von alleine. „Eigentlich wären wir als Fanclub zusammen im Stadion. Weil das nicht geht, würden wir schon gerne in einer Kneipe gucken. Dass das jetzt im Kreis Coesfeld nicht geht, ist absolut ärgerlich. Aber es ist richtig, dass das Land NRW so konsequent gehandelt hat“, sagt Christian Lübbert zu den Einschränkungen im Kreis Coesfeld. Er werde das Spiel mit seiner Familie schauen, sagt er.

Keine Zuschauer - kein Vorteil für beide Teams

So macht es auch Reinhard Behlert. „Mit dem Fanclub haben wir kein gemeinsames Derby-Gucken verabredet. Das wäre auch schwierig geworden. Das Thema Corona ist noch lange nicht vorbei. Und wenn Schalke das Derby am Ende gewinnt, ist es nicht ausgeschlossen, dass man sich in den Armen liegt. Das sollte man definitiv vermeiden.“

Wie hoch stehen denn die Chancen auf einen Schalker Sieg, wo der Borussia der Heimvorteil ohne Zuschauer doch flöten geht? „Gerade die Auswärts-Fans geben immer Gas. Das kriegen auch die Spieler auf dem Rasen mit. Ich denke, dass Schalke dadurch jetzt keinen großen Vorteil haben wird“, so Behlert. Und BVB-Fan Lübbert? „Vor zwei Monaten hätte ich gesagt, wir sind klar im Vorteil. Jetzt sehe ich das nicht mehr so. Ich erwarte einen Grottenkick“, sagt er und lacht. Trotzdem tippt er einen 3:1-Sieg für die Schwarz-Gelben. Reinhard Behlert macht‘s diplomatischer: „Ich denke, es wird ein friedliches 1:1.“

Lesen Sie jetzt