Coronavirus

Corona-Fälle im Kreis Coesfeld steigen: Schulklasse in Olfen in Quarantäne

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus steigen im Kreis Coesfeld weiter. Auch Olfen und Nordkirchen sind betroffen. In Olfen muss eine Schulklasse in Quarantäne.
Der Schnelltest zum Nachweis von SARS-CoV-2 erinnert an einen Schwangerschaftstest. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 steigt im Kreis Coesfeld auch am Freitag (30.10.) weiter. So vermeldet der Kreis 51 Neuinfektionen. Am Donnerstag waren es 38 registrierte Neuinfektionen. Auch in Nordkirchen und Olfen sind die Zahlen der bestätigten Corona-Infektionen gestiegen.

In Nordkirchen kommen vier hinzu. Damit liegt die Zahl aller bislang verzeichneten positiven Fälle aktuell bei 47.

In Olfen haben sich acht weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert, darunter seien zwei Personen in der Wieschhofschule positiv getestet worden, schreibt der Kreis in einer Pressemitteilung. „Daraufhin wurden eine Klasse und einzelne weitere Kinder in häusliche Quarantäne gesetzt“, heißt es weiter.

Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle in Olfen liegt am Freitag bei 105. Während in Olfen 25 Menschen als aktiv infiziert gelten, sind es in Nordkirchen 16. 80 Olfener und 31 Nordkirchener sind laut Daten des Kreises nach der Infektion wieder genesen. „Die Zahl der gemeldeten Infektionen steigt damit auf 1392 an. 1130 Personen konnten wieder gesunden. Im Kreisgebiet sind derzeit 241 Personen erkrankt“, heißt es in der Mitteilung des Kreises.

Im DRK-Kindergarten Stadtfeld in Lüdinghausen sei eine Person positiv auf das Virus getestet worden. „Einige Kinder und Erziehende befinden sich daher in häuslicher Quarantäne“, schreibt der Kreis.

Die Neuinfektionszahlen im Kreis verteilen sich so: Ascheberg (5), Coesfeld (7), Dülmen (11), Havixbeck (3), Lüdinghausen (5), Nordkirchen (4), Nottuln (5), Olfen (8), Rosendahl (1), Senden (2).

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.