59 neue Fälle - Inzidenz im Kreis liegt fast bei 100

Coronavirus

Gerade wurde im Kreis Coesfeld über Lockerungen diskutiert. Nun ist die Inzidenz im Kreis auf fast 100 gestiegen. Für Donnerstag gibt der Kreis 59 neue Fälle bekannt.

Olfen, Nordkirchen

, 15.04.2021, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
59 neue Fälle gibt es im Kreis Coesfeld.

59 neue Fälle gibt es im Kreis Coesfeld. © picture alliance/dpa

Nur noch vier Kreise gibt es in NRW, die am Donnerstag, 15. April, bei einem Inzidenzwert von unter 100 liegen. Einer von ihnen ist der Kreis Coesfeld. Aber nur noch ganz knapp. Das Robert-Koch-Institut weist am Donnerstag einen Wert von 94,3 aus. Die Notbremsen-Grenze von 100 ist also auch im Kreis Coesfeld nicht mehr weit entfernt. Im benachbarten Kreis Unna ist die Grenze von 200 am Donnerstag bereits überschritten worden.

Am Donnerstag kommen auch weitere 59 Fälle zur Statistik hinzu. Für Olfen sind zwei Neuinfektionen gemeldet worden. Damit gibt es in der Steverstadt jetzt 399 Fälle seit Beginn der Pandemie. Die aktiven Fälle steigen um zwei auf 16. Auch in Nordkirchen gibt es einen neuen Fall. Hier gibt es nun insgesamt 225 Fälle seit Pandemie-Beginn und sechs aktiv Infizierte.

Nach wie vor die meisten Infektionen im Kreis hat Dülmen mit 68. Olfen und Nordkirchen haben weiterhin die wenigsten Infektionen. Im gesamten Kreis steigt die Zahl der aktiv Infizierten deutlich auf 372. Zurzeit werden 33 an Corona erkrankte Personen stationär in Krankenhäusern behandelt, davon fünf Menschen auf der Intensivstation, wie der Kreis zudem mitteilt.

Lesen Sie jetzt