Corona im Kreis Coesfeld: Acht weitere Fälle am Donnerstag (22.7.)

Coronavirus

Die Inzidenz im Kreis Coesfeld ist deutlich gestiegen. Auch die Fälle, die am Donnerstag vom Kreis gemeldet wurden, helfen dabei nicht. Es gibt acht neue Fälle.

Nordkirchen, Olfen

, 22.07.2021, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Acht weitere Infektionen kommen im Kreis Coesfeld hinzu.

Acht weitere Infektionen kommen im Kreis Coesfeld hinzu. © picture alliance/dpa/AP

Gleich acht weitere Infektionen mit dem Coronavirus meldet der Kreis Coesfeld am Donnerstag, 22. Juli. Die meisten von ihnen - nämlich drei - kommen aus Lüdinghausen. Der Rest teilt sich auf in Fälle aus Coesfeld (2), Ascheberg (2) und Senden (1).

Demnach gibt es keine neuen Infektionen in Olfen oder Nordkirchen. In Nordkirchen gibt es aktuell gar keine aktiven Fälle mehr - in Olfen aktuell noch einen. Der Kreis Coesfeld hatte am Donnerstag auch bekannt gegeben, dass er erstmals seit dem Frühling wieder auf einen Inzidenzwert von 10 kommt. Dieser Wert ist aktuell relevant, seit NRW die Inzidenzstufe 0 für Kreise bis zu einer Inzidenz von 10 eingeführt hatte. Diese Stufe bedeutet aktuell die meisten Lockerungen. Der Übergang in die nächsthöhere Stufe dauert aber deutlich länger, als es sonst der Fall ist.

Jetzt lesen

Insgesamt gibt es im Kreis Coesfeld gerade wieder 26 aktive Fälle. Am 11.7. hatte diese Zahl noch bei sechs gelegen - dem bisherigen Tiefpunkt an aktiven Fällen in diesem Jahr.