Corona im Kreis Coesfeld: Ein weiterer Todesfall gemeldet

Coronavirus

Ein Mensch aus Senden ist an den Folgen des Coronavirus gestorben. Das hat der Kreis Coesfeld am Dienstag mitgeteilt. Auch die Infektionszahlen sind weiter gestiegen - allerdings nur leicht.

Olfen, Nordkirchen

, 04.05.2021, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
14 Coronafälle sind am Dienstag im Kreis Coesfeld gemeldet worden.

14 Coronafälle sind am Dienstag im Kreis Coesfeld gemeldet worden. © dpa

Die Zahl der Todesfälle, die im Verlauf der Corona-Krise im Kreis Coesfeld gemeldet wurden, ist am Dienstag (4. Mai) wieder gestiegen: Ein weiterer Fall ist zur Statistik dazu gekommen. Gestorben ist eine Person aus Senden, wie der Kreis auf seiner Homepage mitteilt. Insgesamt hat es kreisweit jetzt 88 Todesfälle gegeben, die im Zusammenhang mit Corona stehen.

Wie meistens an Dienstagen sind die Infektionszahlen im Kreis nur leicht gestiegen: 14 neue Fälle sind bestätigt worden. Auch Olfen und Nordkirchen sind betroffen. Allerdings ist hier jeweils nur eine Neuinfektion gemeldet worden.

232 bestätigte Fälle hat es damit insgesamt in Nordkirchen gegeben. 221 davon gelten bereits als genesen, drei Todesfälle hat es gegeben. Aktiv infiziert sind derzeit acht Menschen mit Wohnort in der Gemeinde.

Inzidenz liegt unter 80 im Kreis Coesfeld

In Olfen ist die Gesamtzahl der Fälle auf 422 gestiegen. 394 dieser Fälle gelten als genesen, sieben Todesfälle hat es bereits gegeben. 21 Menschen aus Olfen sind gerade aktiv mit Corona infiziert.

Der Inzidenzwert im Kreis Coesfeld bleibt weiter unter 80. Das Robert Koch-Institut gibt ihn mit 79,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen an.

Insgesamt sind im Kreis gerade 385 Menschen aktiv mit Corona infiziert. Zum Vergleich: Damit gibt es im gesamten Kreis weniger Fälle als aktuell in Lünen (über 500), also in der größten Stadt des Nachbarkreises Unna.

Lesen Sie jetzt