Corona im Kreis Coesfeld: Eine Neuinfektion am Mittwoch gemeldet

Coronavirus

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus bleibt im Kreis Coesfeld auf einem niedrigen Niveau. Nur eine Neuinfektion kommt am Mittwoch zur Statistik hinzu.

Nordkirchen, Olfen

, 14.07.2021, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Kreis Coesfeld kommt ein neuer Corona-Fall hinzu.

Im Kreis Coesfeld kommt ein neuer Corona-Fall hinzu. © picture alliance/dpa

Der Kreis Coesfeld meldet auch am Mittwoch, 14. Juli, nur eine Neuinfektion für den gesamten Kreis. Dabei handelt es sich um eine Person aus Dülmen.

Mit jeweils nur zwei aktiven Neuinfektionen haben Dülmen und Olfen derzeit die meisten Infektionen im Kreis. Alle anderen Kommunen haben - wie Nordkirchen - entweder nur noch einen aktiven Fall, oder sogar gar keinen. Die Zahl der aktiven Fälle für den gesamten Kreis steigt auf acht - ist also weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau.

In Olfen gab es seit Beginn der Pandemie 431 Corona-Fälle, in Nordkirchen sind es 237 gewesen. Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung stehen, gab es im Kreis Coesfeld schon seit dem 25. Mai nicht mehr. Die Gesamtzahl liegt hier bei 98. In Olfen hat es bislang sechs Corona-Fälle gegeben, in Nordkirchen vier.

Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Kreis liegt am Mittwoch laut Robert-Koch-Institut bei einem Wert von 2,3. Das ist aktuell die geringste Inzidenz in NRW. Die höchste Inzidenz weist Düsseldorf mit einem Wert von 24,92 auf.