Corona im Kreis Coesfeld: Wieder ein Todesfall gemeldet

Coronavirus

Den dritten Tag in Folge hat der Kreis Coesfeld am Donnerstag einen Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Inzidenz bleibt aber vergleichsweise niedrig.

Nordkirchen, Olfen

, 06.05.2021, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
25 neue Coronafälle sind am Donnerstag zur Statistik des Kreises Coesfeld dazugekommen.

25 neue Coronafälle sind am Donnerstag zur Statistik des Kreises Coesfeld dazugekommen. © dpa

Mit einem Inzidenzwert von 73 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gehört der Kreis Coesfeld am Donnerstag (5. Mai) weiterhin zu den Regionen in NRW mit vergleichsweise wenigen Corona-Infektionen. Insgesamt 25 Neuinfektionen sind für den Kreis zur Statistik dazugekommen. Das bedeutet: 5331 Coronafälle sind seit Beginn der Pandemie im Kreis bestätigt worden. 367 Menschen sind derzeit aktiv mit dem Coronavirus infiziert, 4874 gelten mittlerweile als genesen.

Todesfälle in Zusammenhang mit Corona hat es 90 gegeben - die Zahl ist am Donnerstag wieder um einen Fall gestiegen. Ein Einwohner der Gemeinde Nottuln ist gestorben.

In Olfen und Nordkirchen wurde keine weiteren Todesfälle gemeldet. Drei hat es seit Ausbruch der Pandemie bereits in Nordkirchen gegeben, sieben in Olfen. In Nordkirchen wurde am Donnerstag außerdem eine Neuinfektion gemeldet - die Gesamtzahl der Fälle in der Schlossgemeinde ist damit auf 234 gestiegen. 222 davon gelten als genesen, neun Menschen sind derzeit aktiv infiziert.

In Olfen ist die Zahl der aktiven Fälle gesunken

In Olfen sind insgesamt schon 423 Fälle bestätigt worden, 397 davon gelten mittlerweile als genesen. Die Zahl der aktiven Fälle ist am Donnerstag im Vergleich zum Vortag leicht gesunken: von 20 auf 19 Fälle.

Die meisten Fälle im Kreis Coesfeld gibt es derzeit in der Stadt Dülmen: 88 Menschen sind dort gerade mit Corona infiziert. In der Stadt Coesfeld sind es 66, in Lüdinghausen 43.

Lesen Sie jetzt

In der Corona-Krise zeigt sich, was Freunde, Familie und gute Nachbarn wert sind. Wir suchen Ihren persönlichen Corona-Helden - und haben schon einige wunderbare Menschen kennengelernt.

Lesen Sie jetzt