Corona-Krise: Alle Infizierten in Olfen und Nordkirchen wieder gesund

Corona-Krise

Im Kreis Coesfeld gibt es –Stand Dienstag, 30. Juni - einen neuen Fall einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus. Es gibt aber auch einige gute Nachrichten.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 30.06.2020, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christiane Bensmann, Stefan Kraus, Verena Branse und Paul Kiffmeyer (v.l.) aus dem Kreis Coesfeld waren im Einsatz für den Kreis Warendorf.

Christiane Bensmann, Stefan Kraus, Verena Branse und Paul Kiffmeyer (v.l.) aus dem Kreis Coesfeld waren im Einsatz für den Kreis Warendorf. © Wolfgang Heuermann/Kreis Coesfeld

Eine Person aus Coesfeld ist infiziert von einer Auslandsreise zurückgekehrt und befindet sich in stationärer Krankenhausbehandlung, teilt die Pressestelle des Kreises Coesfeld mit. 872 Menschen haben sich insgesamt im Kreis Coesfeld bisher mit dem Virus infiziert. Seit dem 18. Juni hatte die Zahl bei 871 gelegen.

In Olfen liegt die Zahl der Infizierten bei 25. Alle sind wieder gesund. Auch in Olfen sind alle 21, die sich angesteckt hatten, wieder gesund. Die Zahl der Gesundeten ist kreisweit von 846 am Montag auf 847 am Dienstag gestiegen.

Unterstützung für den Kreis Warendorf

Unterdessen haben Mitarbeiter des Kreises Coesfeld bis Dienstag (30. Juni ) einschließlich das Bürgertelefon des Kreises Warendorf unterstützt. Ein Teil der Anrufer aus dem Kreis Warendorf sei seit Freitag (26. Juni) in die Hotline-Räume des Coesfelder Kreisgesundheitsamtes umgeleitet worden. Dort haben die Kreismitarbeiter insbesondere auch am Wochenende viele Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet, die sich auf das Coronavirus hatten testen lassen und ihre Ergebnisse erfahren wollten – denn oftmals hing und hängt die Urlaubsreise davon ab.

Zudem waren insgesamt 23 Beschäftigte der Zentralen Ausländerbehörde des Kreises Coesfeld am Freitag, Samstag, Sonntag und Montag bei Testungen im Kreis Warendorf im Einsatz.

Lesen Sie jetzt