Corona-Krise in Nordkirchen: Wie Erzieherinnen Kita-Kinder überraschen

Waldwichtel-Kita

Normalerweise gibt es zu Ostern für die Mädchen und Jungen der Kita Waldwichtel in Südkirchen Geschenkkörbchen. Doch die Kita ist wegen der Corona-Krise dicht. Also gab es keine Körbchen?

Südkirchen

, 14.04.2020, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Geschenke sind liebevoll arrangiert worden, damit die Kita-Kinder eine Osterüberraschung erhalten konnten.

Die Geschenke sind liebevoll arrangiert worden, damit die Kita-Kinder eine Osterüberraschung erhalten konnten. © Kita Waldwichtel

Das konnten die Erzieherinnen der Kindertageseinrichtung Waldwichtel ja nun gar nicht leiden. Die Corona-Krise und die Kita-Schließung sollten dazu führen, dass die Kinder in diesem Jahr keine Geschenke bekommen? Nichts da, sagte sich das Team: Am Dienstag nach Ostern waren die Erzieherinnen quasi im Auftrag des Osterhasen unterwegs.

Und was taten die Erzieherinnen? Sie stellten den Kindern kleine Osterkörbchen vor die Haus-Türen, um den Kindern wie in jedem Jahr eine Freude zu machen.

Regelmäßig im Kontakt

Aber auch sonst in der Corona-Zeit, wo die Kita geschlossen ist, pflegt die Kita den regelmäßigen Kontakt mit den Kindern und ihren Familien. „Mehrmals in der Woche werden E-Mails an die Familien, zum Beispiel mit Liedern, Spiel- und Bastelanregungen oder News über Veränderungen und Neuigkeiten der Kita, geschickt“, berichtet Anna Grubnd von der Kita Waldwichtel.

Die Geschenkkörbchen stellten die Erzieherinnen vor die Türen.

Die Geschenkkörbchen stellten die Erzieherinnen vor die Türen. © Kita Waldwichtel

So gelingt es der Kita, trotz der Corona-Krise ein Stück weit für die Kinder und ihre Familien als stetiger Ansprechpartner da zu sein.

Und eine Botschaft haben die Erzieherinnen für ihre Schützlinge in der durch die Corona-Krise bedingten Kita-Auszeit parat: „Die Waldwichtel freuen sich riesig, bald die Kinder wieder in ihrer Kita begrüßen zu dürfen, denn sie sind das Herzstück der Kita.“

Lesen Sie jetzt