Corona-Update für den Kreis Coesfeld: Zahlen steigen nur leicht

Coronavirus

Zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind am Donnerstag (17. Juni) für den Kreis Coesfeld gemeldet worden. Die Zahl der aktuell infizierten Menschen ist weiter gesunken.

Nordkirchen, Olfen

, 17.06.2021, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Neuinfektionen sind im Kreis Coesfeld am Donnerstag zur Statistik dazugekommen.

Zwei Neuinfektionen sind im Kreis Coesfeld am Donnerstag zur Statistik dazugekommen. © picture alliance/dpa

Nach vergleichsweise vielen gemeldeten Fällen am Mittwoch sind die gemeldeten Neuinfektionen im Kries Coesfeld am Donnerstag (17. Juni) wieder auf einem sehr niedrigen Niveau. Zwei neue Fälle sind gemeldet worden - einer davon betrifft die Stadt Dülmen, in der es einen Corona-Ausbruch an einer Schule gegeben hatte. Im zweiten Fall ist ein Mensch aus Nottuln betroffen.

45 aktive Fälle gibt es derzeit im gesamten Kreis Coesfeld. Drei davon kommen aus Nordkirchen, drei aus Olfen. Die Zahlen für die Steverstadt und die Schlossgemeinde haben sich aber im Vergleich zum Vortag nicht verändert.

Seit Ausbruch der Pandemie hat es in Nordkirchen insgesamt 235 Fälle gegeben. 228 davon gelten als genesen, vier Todesfälle hat es bereits gegeben. In Olfen liegt die Gesamtzahl bei 429 dokumentierten Fällen. 420 Menschen gelten als genesen, sechs Todesfälle in Zusammenhang mit Corona hat es in Olfen gegeben.

Die Inzidenz für den Kreis Coesfeld liegt laut Angaben des Robert Koch-Instituts bei 12,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, Entsprechend gelten kreisweit aktuelle folgende Regeln:

  • Private Veranstaltungen (außer Partys): Außen bis zu 250 Gäste ohne Test, innen bis zu 100 mit Test
  • Gastronomie: Innen- und Außengastronomie sind ohne Test zugänglich (seit die Landesinzidenz unter 35 ist)
  • Partys: Außen bis zu 100 Gäste, innen bis zu 50 Gäste - jeweils mit Test und Abstand
  • Einkaufen: Keine Termine und keine Tests notwendig, die Kundenzahl ist begrenzt auf eine Person pro 10 Quadratmeter.
  • Kultur: Theater, Oper, Kinos mit bis zu 1000 Personen sind wieder möglich - Voraussetzung Sitzplan und negativer Test
  • Kinder- und Jugendarbeit: Gruppenarbeit innen 30, außen 50 junge Menschen - ohne Altersbegrenzung, ohne Test
  • Sport: Kontaktsport außen und innen mit bis zu 100 Personen
  • Clubs und Discos mit Außenbereichen: Bis zu 100 Besucher (mit Test)
  • Weitere Lockerungen sind zum 1. September geplant, dann werden Volks- und Schützenfeste sowie Stadtfeste mit bis zu 1000 Besuchern möglich.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt