Nur 12 neue Fälle im Kreis Coesfeld - aber drei Todesfälle

Coronavirus

Für den Dienstag gibt es im Kreis Coesfeld nur 12 neue gemeldete Fälle mit dem Coronavirus. Gleichzeitig sind aber auch drei weitere Todesfälle bekannt geworden.

Nordkirchen, Olfen

, 19.01.2021, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
12 neue Coronafälle gibt es im Kreis Coesfeld.

12 neue Coronafälle gibt es im Kreis Coesfeld. © dpa

12 neue Corona-Fälle verkündet der Kreis Coesfeld für den Dienstag (19.01.). Davon entfällt lediglich ein neuer Fall auf Olfen, für Nordkirchen ist gar keine Neuinfektion nachgewiesen worden. Die Steverstadt kommt somit seit dem ersten Auftreten des Virus auf 320 Fälle, in der Schlossgemeinde bliebt es bei 164 Fällen. Mit einer Inzidenz von 59,4 hat der Kreis zudem hinter Münster die zweitniedrigste Inzidenz in NRW.

Es gibt aber auch schlechte Nachrichten: Im Vergleich zum Montag gibt es drei weitere Todesfälle, die auf eine Covid-19-Infektion zurückzuführen sind. Dabei handelt es sich um „betagte“ Personen aus Coesfeld, wie der Kreis mitteilt. Somit gab es im Kreis bislang 54 Corona-Todesfälle, bei vier weiteren wurde Corona als Nebendiagnose festgestellt.

Die 181 aktiven Fällen, die es derzeit im Kreis gibt, verteilen sich nach wie vor auf alle Kommunen. Allerdings sind die Kommunen unterschiedlich stark betroffen. So gibt es in Coesfeld allein 44 aktive Fälle, in Dülmen sind es 40. Nordkirchen kommt aktuell auf sieben aktive Fälle, Olfen auf neun. Die wenigsten aktiven Fälle im Kreis hat derzeit Billerbeck mit lediglich vier. Bisher sind laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe 4.471 Menschen im Kreis geimpft worden.

Lesen Sie jetzt