Corona-Neuinfektionen: Olfen führt Kreis-Statistik nicht mehr an

Coronavirus

Auch am Freitag gibt es neue Infektionen im Kreis Coesfeld. 28 sind es. Olfen führt nun die Kreis-Statistik nicht mehr an - Nordkirchen hat aber ziemlich aufgeholt.

Nordkirchen, Herbern, Olfen

, 20.11.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Coronafälle gibt es auch am Freitag im Kreis Coesfeld.

Neue Coronafälle gibt es auch am Freitag im Kreis Coesfeld. © dpa

Im Kreis Coesfeld gibt es am Freitag 28 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Damit gibt es seit dem ersten Auftreten des Virus nun 1872 Fälle, wie der Kreis mitteilt. In Olfen sind zwei neue Fälle bestätigt worden, in Nordkirchen drei.

Die anderen Fälle verteilen sich folgendermaßen: Ascheberg (1), Coesfeld (4), Dülmen (7), Lüdinghausen (2), Nottuln (2), Rosendahl (1) und Senden (6). In Quarantäne befinden sich aktuell 632 Menschen, das sind 116 mehr als am Vortag.

Olfen hat nun nach einer Woche nicht mehr die meisten aktiv infizierten Menschen im Kreis. Diesen Rang erfüllt aktuell Dülmen, mit 34 aktiven Infektionen, dahinter folgt Senden mit 32. Auf Platz drei liegen Olfen, Nordkirchen und Lüdinghausen gleichzeitig mit 27 aktiven Fällen.

Insgesamt gibt es 225 aktive Fälle im Kreis. In Nordkirchen hatte es in dieser Woche immer wieder Corona-Fälle gegeben. Am Freitag wurde ein Fall an der Kita am Sinnesgarten bekannt, dort war eine Mitarbeiterin positiv getestet worden. Zu Beginn der Woche waren Corona-Fälle bei den Caritas-Werkstätten aufgetreten.

Dementsprechend hoch fallen auch die Inzidenzwerte aus, wenn man sie für Olfen und Nordkirchen berechnet. Natürlich eine Hochrechnung, da die Kommunen keine 100.000 Einwohner haben. Olfen liegt hierbei - laut unseren Berechnungen an Hand der Zahlen der Neuinfektionen vom Gesundheitsamt bei einem Wert von 116,07, Nordkirchen bei 237,36.

Lesen Sie jetzt