Mundschutz-Empfehlung: So läuft ab Donnerstag der Unterricht an der JCS

rnSchul-Öffnung

Ab Donnerstag läuft der Schul-Apparat allmählich wieder an - auch in Nordkirchen. Wie der Unterricht an der Johann-Conrad-Schlaun-Schule aussehen wird, hat Schulleiter Ulrich Vomhof erklärt.

Nordkirchen

, 22.04.2020, 13:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Schuljahr 2019/20 kann wieder fortgeführt werden. Ab Donnerstag (23.4.) geht der Unterricht für manche Schüler wieder los. Das betrifft Schüler in den prüfungsrelevanten Jahrgängen - also die Schüler, die in diesem Jahr ihr Abitur schreiben oder die Jahrgangsstufe zehn besuchen. Die Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule in Nordkirchen (JCS) hat sich für den Restart vorbereitet.

Damit der Unterricht wieder aufgenommen werden kann, mussten im Vorfeld diverse Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Eine Mundschutz-Pflicht, die so vom Land NRW ohnehin nicht vorgesehen ist, gibt es auch an der JCS nicht. „Damit würden wir uns auch auf ganz dünnes Eis begeben. Ich darf den Schülern doch nicht vorschreiben, einen Mundschutz zu tragen oder gar Schüler vom Unterricht ausschließen, die das nicht machen wollen“, sagt Schulleiter Ulrich Vomhof auf Nachfrage.

Q2-Unterricht freiwillig, Zehner haben Anwesenheitspflicht

Die Gemeinde Nordkirchen habe der Schule zudem keine Mundschutz-Masken zur Verfügung gestellt. „Ich vertraue der Schülerschaft aber, dass sie freiwillig Masken mitbringt und diese auch trägt“, so Vomhof.

Für die Oberstufen-Schüler ist die Teilnahme am Unterricht indes freiwillig. Die 60 Zehntklässler hingegen sind verpflichtet zu erscheinen.

Präsenz-Unterricht nur alle zwei Tage

Für die Schüler läuft der Unterricht zunächst nur alle zwei Tage an. „Wir können nicht an jedem Tag für jeden Schüler alle prüfungsrelevanten Fächer anbieten“, sagt Vomhof. Das heißt etwa für die Zehntklässler: Die Klassen werden aufgeteilt - der viergleisige zehnte Jahrgang wechselt sich mit dem Unterricht praktisch ab. „An einem Tag erscheinen die Klassen 10a und 10b. Am Folgetag kommen dann die Schüler der 10c und 10d.“

Das geschieht aus dem Grund, da nur maximal 15 Schüler pro Lerngruppe in einem Raum zusammensitzen dürfen - die Klassen werden dementsprechend in der nächsten Zeit halbiert. Die eine Gruppe wird vom entsprechenden Fachlehrer unterrichtet, die andere Gruppe von einem Lehrer, der die Schüler eigentlich nicht betreut. „Die Lehrer werden für die Gruppen nach jeder Doppelstunde getauscht, sodass in jeder zweiten Einheit der eigentliche Fachlehrer die Gruppe unterrichtet“, erklärt Vomhof.

Drei Doppelstunden in den Hauptfächern

Apropos Unterricht: In welchen Fächern läuft der Unterricht überhaupt? „In der Oberstufe sind zunächst nur die Leistungskurse dran. In der zehnten Klasse betrifft der Präsenz-Unterricht die Hauptfächer Deutsch, Englisch und Mathematik. Die Schüler haben pro Unterrichtstag jeweils eine Doppelstunde in den Fächern - also sechs Unterrichtsstunden pro Tag von 7.45 bis 13.10 Uhr“, sagt Vomhof. An den anderen Tagen erhalten die Schüler in den Nebenfächern weiterhin das Lernmaterial, um eigenständig zu Hause zu lernen.

Jetzt lesen

Da einige Lehrer zur Risikogruppe gehören, dürfen nicht alle Lehrer unterrichten. „Wir greifen ohnehin nur auf die Kollegen für den Präsenz-Unterricht zurück, die die zehnte Klasse und die Q2 unterrichten. 30 Prozent der Lehrer sind in der Risikogruppe und werden daher nicht unterrichten“, so Vomhof.

Alt- und Neubau der Schule voneinander getrennt

Die Oberstufenschüler und die Schüler des zehnten Jahrgangs sind im Schulgebäude darüber hinaus voneinander getrennt. Vomhof: „Die Zehner bekommen den Unterricht im Altbau, die Q2 im Neubau. Die Tür, die beide Bauten verbindet, bleibt geschlossen.“

Jeder Klassenraum verfügt über ein Waschbecken. Die Ausstattung mit Seife und Papierhandtüchern in jedem Klassenraum ist zudem sichergestellt. „Da hat sich der Schulträger vorbildlich verhalten und uns all diese Dinge sofort zur Verfügung gestellt. Auch in der Hinsicht sind wir bestens vorbereitet“, sieht Vomhof seine Schule gerüstet für die Wiederaufnahme des Unterrichts.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt