Das ist das Nordkirchener Karnevalsprinzenpaar

Große Vorfreude

Sie können es kaum noch abwarten. Wer? Merrit Lucht und Lasse Regenbogen. Die beiden jungen Erwachsenen bilden in diesem Jahr das Nordkirchener Karnevalsprinzenpaar. Wir zeigen, was das Duo in den nächsten Wochen bis zum großen Nelkendienstagsumzug noch erwartet.

NORDKIRCHEN

, 07.02.2017, 15:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eins steht schon fest: An Begeisterung und Vorfreude mangelt es Merrit und Lasse kein Stück. „Einfach auf alles“, sagt Merrit auf die Frage, worauf sie sich jetzt, kurz vor den großen Karnvelasveranstaltungen, am meisten freut. Nach einer Bedenksekunde fügt sie hinzu: „Und den Umzug mit dem großen Prinzenwagen.“

Ihr Prinz, Lasse, nickt. Ihm ist der Karneval quasi in die Wiege gelegt worden. Als gebürtiger Kölner mit einem Vater, der aus dem Rheinland kommt, braucht man Lasse gar nicht danach fragen, ob es ihn schon in den Fingern kribbelt, wenn er an Karneval denkt. Hinzu kommt, dass Lasse am 28. Februar, also am Nelkendienstag, auch Geburtstag hat.

"Leute müssen Lust darauf haben"

Ende des vergangenen Jahres fiel die Wahl des Schülerrats der Maxi-Schule auf die beiden 18-Jährigen, berichtet Andreas Pelster, 2. Vorsitzender des Vereins Karnevalsumzug Nordkirchen und Lehrer an der Förderschule. „Eigentlich etwas spät“, sagt er, denn normalerweise stehe das Prinzenpaar bereits am 11.11. fest – dieses Mal dauerte es etwas länger, bis kurz vor Weihnachten.

Was muss das Prinzenpaar mitbringen? „Die Leute müssen Lust darauf haben“, sagt Andreas Pelster. Merrit und Lasse kennen sich darüber hinaus bereits seit Kindertagen und besuchen auch die Maxi-Schule seit dem ersten Schultag gemeinsam.

Prinzenfrühstück mit dem Bürgermeister

Ihren ersten offiziellen Termin als Prinzenpaar haben sie in 14 Tagen, dann findet das Prinzenfrühstück mit Bürgermeister Dietmar Bergmann statt. Dann werden die Maxi-Kolbe-Schüler auch zum ersten Mal in vollem Karnevalsgewand zu sehen sein.

Passende Kleider haben Prinz und Prinzessin bereits in der vergangenen Woche ausgesucht, die Kostüme müssen noch leicht geändert werden, sagt Andreas Pelster.

Schlüsselübergabe findet früher statt

Zum Karnevalsumzug am Nelkendienstag hat der 2. Vorsitzender des Vereins bereits eine wichtige Ankündigung: Statt wie gewohnt um 14.11 Uhr findet die Schlüsselübergabe bereits um 13.33 Uhr auf Hof der Maxi-Schule statt. Die Planer haben sich für diese Änderung entschieden, um den Schülern im Anschluss an den Umzug mehr Zeit zu geben, die Busse nach Hause noch zu erreichen, erklärt Andreas Pelster.

An der Umzugsroute ändere sich sonst nichts. Diese führe erneut von der Maxi-Kolbe über die Lüdinghauser Straße, die Lämmerstraße, die Bergstraße, die Bohlenstraße und anschließend über die Schloßstraße und die Mühlenstraße zur Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule.

Jetzt lesen

Das Sicherheitskonzept werde in der kommenden Woche gemeinsam vom Umzugs-Verein, der Gemeinde, der Feuerwehr und der Polizei erarbeitet, kündigt Andreas Pelster an. „Dabei werden wir auch den Anschlag in Berlin berücksichtigen“, sagt Pelster. Im Dezember raste ein Attentäter mit einem gestohlenen LKW in einen Weihnachtsmarkt.

Ansonsten sei die Vorbereitung bereits sehr weit. Der Prinzenwagen sei schon arrangiert: Die Leihgabe komme wieder aus Ottmarsbocholt und sei sehr farbenfroh, kündigt Andreas Pelster an, ohne weiter ins Detail zu gehen.

Anmeldungen sind noch möglich

Wer sich für den Umzug noch anmelden möchte, kann das nach wie vor tun. Mit 10 bis 15 großen Wagen und diversen Fußgruppen rechnen die Veranstalter. Anmeldungen sind bei Wolfgang Hülsbusch unter Tel. (02595) 1046 oder bei Andreas Pelster, Tel. (02596) 2843 möglich. Wie in den vergangenen Jahren sei außerdem möglich, sich spontan am Nelkendienstag noch anzumelden.

Lesen Sie jetzt