Das tut sich derzeit auf der Venneker-Baustelle

Baustellen-Rundgang

Der erste Spatenstich für das Bauvorhaben des Viehhandels Venneker in Nordkirchen erfolgte am 14. September 2016. Seitdem hat sich viel getan auf der Baustelle, auf der viele neue Gebäude mit viel Platz und moderner Technik für den Betrieb entstehen. Nun ist der Einzug der Mitarbeiter absehbar.

NORDKIRCHEN

, 30.09.2017, 05:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das tut sich derzeit auf der Venneker-Baustelle

Das Verwaltungsgebäude des Viehhandels Venneker wurde mit großen Fenstern ausgestattet.

Der Viehhandel Venneker wird noch in diesem Jahr mit seinen Mitarbeitern in das neue Verwaltungsgebäude am Kreisverkehr Ermen in Nordkirchen ziehen. „Ich gehe davon aus, dass die Mitarbeiter die beengten Verhältnisse in Südkirchen verlassen können“, so Firmenchef Albert Venneker im Gespräch mit der Redaktion. Diesen Zeitrahmen bestätigte bei einem Rundgang über die Baustelle auch Thilo Scheffner. Er ist Mitarbeiter des Architekturbüros Bodem aus Coesfeld und Projektleiter des Bauvorhaben Venneker.

„Wir sind mit den Arbeiten gut im Zeitplan“, so Thilo Scheffner. Wenigstens einmal in der Woche ist er auf der Baustelle, hat Termine mit Handwerkern. Er betonte, dass diese Baustelle für ihn auch ein schönes Projekt sei. Viele Ideen könne man verwirklichen.

Büroräume für 70 Mitarbeiter

Die Arbeiten konzentrieren sich im Verwaltungsgebäude zurzeit auf die Innenarbeiten. Die Hausfassade, bestehend aus Klinkern und großen Glasbereichen, ist fertiggestellt. Scheffner: „In der nächsten Woche kommt das Gerüst weg.“ In den kommenden Tagen beginnen auch die Arbeiten am Eingangsbereich.

In dem zur Straße stehenden Verwaltungsgebäude wird es Büroräume für 70 Mitarbeiter geben. „Und wenn es noch mehr werden, ist es auch kein Problem in den großzügigen Räumen weitere Arbeitsplätze einzurichten“, so der Projektleiter. Das Verwaltungsgebäude hat eine Nutzfläche von insgesamt 1500 Quadratmetern.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sieht es auf der Venneker-Baustelle aus

Seit September 2016 herrscht Hochbetrieb auf der Baustelle des Viehhandels Venneker in Nordkirchen. Ein Jahr nach dem ersten Spartenstich hat sich einiges getan auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände. Unsere Fotostrecke zeigt, wie es auf der Baustelle aussieht.
28.09.2017
/
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Gelände des Viehhandels Venneker entstehen viele neue Gebäude mit moderner Technik.© Foto: Theo Wolters
Schlagworte Nordkirchen

Zurzeit werden alle möglichen Kabel auf den Betonboden verlegt. Wenn alle Kabel liegen, kann der Estrich verlegt werden. Verlegt werden auch die Heizungsschläuche. Scheffner: „Im Winter geben sie Wärme ab, im Sommer können sie als Klimaanlage genutzt werden. Der Fußboden soll ein ockergelber Naturstein sein. Scheffner: „Wir haben einen roten Klinker, schwarze Fensterrahmen, weiße Wände und dann den ockergelben Fußboden.“ Mit dem toten Klinker habe man sich am Münsterland orientiert. Gebrannt wurde er aber in Ostfriesland.

Sozialgebäude Anfang 2018 fertig

Über eine große Treppe, die vom großzügig gestalteten Eingangsbereich abgeht, erreicht man die erste Etage. Dort sind die beide Gebäudeteile mit einem Gang mit Sicht auf den Eingangsbereich verbunden.

Während das Verwaltungsgebäude noch in diesem Jahr bezogen wird, wird die Werkstatt vorerst noch in Südkirchen bleiben, wie Albert Venneker erklärte.

Arbeiten für Parkplatzbereich begonnen

Fortgeschritten ist auch der Bau eines zweiten Gebäudes auf dem Gelände, das Sozialgebäude. Scheffner: „Dies wird aber wohl erst Anfang des Jahres fertig sein.“ In diesem Gebäude werden sich die Betriebskantine, Technikräume und weitere Sozialräume befinden. Vor der Kantine soll es eine Terrasse geben. Wie Albert Venneker erklärte, würde man auch Sonnenschirme anschaffen. Im Eckbereich soll es einen Bereich für den Pförtner geben.

Begonnen haben außerdem die Arbeiten für den Parkplatzbereich für PKW. Rund 70 Plätze entstehen auf dieser Fläche. Scheffner: „Im hinteren Bereich wird es auch noch reichlich LKW-Parkplätze geben.

Auf dem rund 50.000 Quadratmeter großen Gelände hat zudem der Bau der Ställe und der Waschhalle begonnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt