Draußen und kostenlos: Das Erfolgsprojekt aus Südkirchen ist zurück

Sport im Park

„Sport im Park“: Die Alternative zum Fitnessstudio findet auch in diesem Jahr wieder statt. Aber das vielseitige Sportangebot ist nicht das einzige, was das Projekt besonders macht.

Südkirchen

13.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Draußen und kostenlos: Das Erfolgsprojekt aus Südkirchen ist zurück

Im vergangenen Jahr war „Sport im Park“ sehr erfolgreich.foto (a) Weitzel © Weitzel

Die Reihe „Sport im Park“ war im vergangenen Jahr ein Überraschungserfolg. Viele machten mit beim unverbindlichen Sportangebot. Es ist kostenfrei und ohne Anmeldung. Ab Montag, 15. Juli, geht es weiter. Bis zum 22. August werden der SV Südkirchen, der FC Nordkirchen, der SC Capelle und der Schießsportverein (SSV) Südkirchen verschiedene Sport-Schnupperkurse anbieten.

Ansprechpartner sind Anne Steffens, E-Mail: annesteffens.1@gmx.de, Tel. (0177) 7312151 und ab dem dem 5. August Thomas Wiggers, E-Mail: thomas.wiggers@sv-suedkirchen.de, Tel. (0160) 3617956.

Veranstaltungsort ist der Dorfpark Südkirchen am Friedhofsweg. Unverbindliches und kostenloses Sportangebot für Untrainierte wie für Sportliche aller Altersgruppen.

Das Training dauert jeweils etwa eine Stunde. Es gibt keine WC-, Dusch- oder Umkleidemöglichkeiten.

Die Angebote gehen von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr, ausgenommen der Biathlon, der um 17 Uhr, beziehungsweise bereits um 16 Uhr startet.

Hier einzelne Angebote:

  • Fitnessgymnastik (donnerstags): Nach einer kurzen Aufwärmphase bewegen sich die Teilnehmer im Stand oder auf der Matte. Zum Einsatz kommen Kleingeräte wie Hanteln, Therabänder und die beliebten Flexibars.
  • Laufschule (montags): Das Angebot richtet sich an Laufanfänger mit und ohne Erfahrung. Gestartet wird mit einem Aufwärmprogramm mit Lauf ABC. Danach folgen Laufeinheiten, die durch gezielte Gehpausen unterbrochen sind.
  • Fitnesstraining (dienstags): Es handelt sich um ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm, unter Verwendung von unterschiedlichen Zusatzgeräten wie Kurzhanteln, Therabänder oder Stepper.
  • „Faszi(e)nierendes Workout“ (ab 31. Juli, mittwochs): Es ist eine ruhige Stunde, wo Übungen aus Pilates auf Yoga-Asanas und klassischem Work-out treffen, die Faszien miteinbezogen werden und bei dem zu Beginn eine Zentrierung und zum Schluss eine Entspannungsübung das Ganze abrunden.
  • Biathlon (24. Juli und 10. August) Beim Laufen sind Ausdauer, Kraft und Gewandtheit gefordert, beim Schießen liegt der Schwerpunkt auf Konzentration und Körperbeherrschung. Ziel ist es, möglichst schnell eine vorgegebene Strecke zurückzulegen, wobei die Strecke nach bestimmten Abständen durch Schießeinheiten unterbrochen wird.
  • Kickboxen für Einsteiger (17. und 24. Juli): Kickboxen besitzt Einflüsse verschiedener Kampfsportarten, dabei werden sich die Teilnehmer auf Techniken wie auch der Selbstverteidigung widmen.
Lesen Sie jetzt