Erneute Expertenanhörung im Landtag

Bahnstrecke Münster-Dortmund

Im Düsseldorfer Landtag findet auf Antrag der CDU-Fraktion am Dienstag kommender Woche erneut eine Expertenanhörung zu dem auf Eis liegenden zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Münster-Dortmund statt.

CAPELLE/LÜNEN

05.09.2013, 11:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

An dem Ortstermin nahmen auch Matthias Buckesfeld, Technischer Beigeordneter der Stadt, sowie durch Bahnlärm belästigte Anwohner der Hamm-Osterfelder-Bahnstrecke teil. „Meinungsverschiedenheiten gab es keine“, wie CDU-Ratssprecher und Planungsexperte Arno Feller am Ende des einstündigen Gesprächs sagte. Unisono erklärten die Gesprächsteilnehmer, dass ein Ausbau der Strecke Münster-Dortmund zwingend notwendig sei. Matthias Buckesfeld und Lutz Lienenkämper wiesen auf das laufende Verfahren zur Neuaufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2015 hin.

Dabei würden alle Bahnprojekte hinsichtlich der prognostizierten Kosten zum volkswirtschaftlichen Nutzen bewertet, hieß es. Für Buckesfeld und Lienenkämper kein Problem. Beide sind sicher, dass das „Kosten-Nutzenverhältnis größer als eins ist“ und das Projekt dementsprechend „schnellstmöglich auf die Schiene gebracht werden muss“.Bundesregierung verantwortlich gemacht Erst Anfang dieses Jahres hatte NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) die Bundesregierung dafür verantwortlich gemacht, dass der Ausbau der besagten Bahnstrecke stockt: „Das dringend benötigte Projekt liegt auf Eis, weil Berlin von der Wirtschaftlichkeit nicht überzeugt ist.“

Lesen Sie jetzt