Fachhochschule in Nordkirchen sucht Schlossführer

Stellenausschreibung

Die Fachhochschule für Finanzen (FHF) sucht einen neuen Schlossführer. Dabei kommt es nicht nur auf gutes Hintergrundwissen zum Schloss an. Was man alles für den Job mitbringen sollte und welche Aufgaben einen dort erwarten, lesen Sie hier.

Nordkirchen

, 17.08.2016, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dr. Birgit Beisch (l.) und Dr. Janet Rogers-Bischof haben bislang als Freiberuflerinnen Führungen durch das Schloss und den Schlossgarten angeboten. Janet Rogers-Bischof beendet ihre Tätigkeit als Schlossführerin. Deshalb hat die FHF die Stelle ausgeschrieben.

Dr. Birgit Beisch (l.) und Dr. Janet Rogers-Bischof haben bislang als Freiberuflerinnen Führungen durch das Schloss und den Schlossgarten angeboten. Janet Rogers-Bischof beendet ihre Tätigkeit als Schlossführerin. Deshalb hat die FHF die Stelle ausgeschrieben.

Eins steht fest: Als Schloss- und Parkführer steht man im Mittelpunkt. Nicht nur, weil man Touristengruppen durch  Schloss und Schlosspark' type='' href='http://www.schloss.nordkirchen.net/ führt und ihnen Einblicke in die Geschichte der weit und breit einmaligen Anlage ermöglicht. Für Birgit Beisch und ihre bisherige Kollegin Dr. Janet Rogers-Bischof - die ihre Stelle nicht weiter bekleiden wird - galt das auch rein optisch. Die beiden Frauen führten ihre Gäste im historischen Gewand durch die Schlossanlage.

Das sei laut Wilhelm Schulte zwar keine Voraussetzung, aber es ist eine sehr gute Werbung, fügt Birgit Beisch hinzu. Es sei einerseits ein Stilmittel, das die Führungen ergänzt, andererseits sorge es für Aufmerksamkeit und sei damit auch schlicht ein Werbe-Medium, so Birgit Beisch. Allerdings gehört zu dem Job noch einiges mehr:

Das sollten Sie mitbringen: 

  • Fundiertes Wissen über das Schloss ist keine Voraussetzung, aber: "Man muss sich das Hintergrundwissen mit entsprechender Literatur schon erarbeiten"
  • Gutes Englisch ist hilfreich, da auch viele ausländische Gäste das Schloss besichtigen
  • Flexibilität: "Die Arbeitszeiten sind schwer einzugrenzen. Im Sommer gibt es ungleich mehr zu tun als im Winter."
  • Erfahrung im Umgang mit Menschen: "Spaß an der Arbeit ist sehr wichtig. Man kann auch Fortbildungen zum Museumsführer machen"

Das erwartet sie als Museumsführer:

  • Eine flexible, freiberufliche Tätigkeit: „Wir müssen die Aufträge reinholen“, erklärt die erfahrene Schlossführerin, die seit sieben Jahren den Beruf als Nebentätigkeit ausübt.
  • Leitung verschiedener Führungen: Aktuell beispielsweise Kinderführungen oder Fahrradführungen durch den Park. Eigene Konzepte sind erwünscht.
  • Kreative Gestaltung der Tätigkeit als Museumsführer gemeinsam mit Dr. Birgit Beisch
Lesen Sie jetzt