Fazit: 10.000 besuchten Nordkirchens Herbstmarkt

Mit Fotostrecke

Mehr als 10.000 Besucher an zwei Veranstaltungstagen: Die Veranstalter des Nordkirchener Herbstmarktes, Nordkirchen Marketing, ziehen ein positives Fazit. Dass sich die Besucher auch durch vereinzelten Regen nicht abschrecken ließen, rechnen die Organisatoren aber nicht nur dem besseren Wetter am Montag zu.

NORDKIRCHEN

, 04.10.2016, 17:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.

Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.

Eins steht laut Markus Pieper fest: Größer kann der Herbstmarkt nicht werden. „Die Grenzen sind abgesteckt – wir wollen das Rad nicht neu erfinden“, sagte der Vorsitzende von Nordkirchen Marketing auf Anfrage. Mit rund 150 Ständen am Sonntag und Montag, bespielt von auswärtigen und Nordkirchener Händlern, hat sich die Veranstaltung neben dem Maimarkt zu einer festen und überregional bekannten Größe entwickelt. Die Besucher wissen, was sie erwartet und bekommen, was sie erwarten. Eine einfache Formel, die den Herbstmarkt auch ein Stück weit wetterfest macht.

So bestätigte Markus Pieper den Eindruck von Sonntag, dass trotz des trüben und eher nasskalten Wetters der Nordkirchener Ortskern zu keiner Zeit leer wirkte. Zwischen 3000 und 4000 Besucher seien am ersten Veranstaltungstag nach Nordkirchen gekommen, schätzt Markus Pieper. Die Menschen kommen nicht nur aus dem nördlichen Ruhrgebiet und Westfalen, sondern zum Teil auch aus dem Sauerland, so Pieper weiter. Er beziffert den Einzugs-Radius auf 60 bis 70 Kilometer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das war der Nordkirchener Herbstmarkt 2016 am Montag

Nach Nieselregen und frischen Temperaturen am Sonntag zeigte sich das Wetter am Montag deutlich freundlicher für die Besucher des Nordkirchener Herbstmarktes. Die Veranstalter von Nordkirchen Marketing sind zufrieden: An beiden Tagen sind insgesamt mehr als 10.000 Besucher zu dem Markt gekommen. Trotz 3000 bis 4000 wetterfester Besucher am Sonntag sorgte vor allem der Montag für zufriedene Gesichter bei den Veranstaltern - und auch bei den Besuchern.
04.10.2016
/
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Am zweiten Tag des Herbstmarktes zeigte sich das Wetter deutlich freundlicher als am ersten. Der Großteil der Besucher schlenderte am Montag durch Nordkirchen.© Foto: Jürgen Weitzel
Schlagworte

Termin sei für Besucher fest im Kalender angestrichen

Für den Großteil der Besucher seien die beiden Veranstaltungen – Herbstmarkt und Maimarkt – fest im Kalender angestrichen und zu Pflichtterminen geworden. „Deshalb hatten wir auch am Sonntag einen guten Besucherstrom“, so Pieper. Am Montag seien dann noch einmal 7000 bis 8000 Besucher hinzugekommen. Nicht nur aus Sicht des Nordkirchen-Marketing-Chefs erfreulich: Die heimischen Geschäftsleute seien auch am Montag mit dem Verkauf am Stand vor dem Ladenlokal erfolgreich gewesen.

Für den Marketingverein gilt jetzt: Nach dem Herbstmarkt ist vor dem Maimarkt. Die ersten Anmeldungen für die Veranstaltung im Frühjahr 2017 seien direkt nach dem Herbstmarkt eingegangen, wie Markus Pieper berichtete. Auch unter den mehr als zehn neuen Händlern sei die Resonanz auf die Veranstaltung positiv. Viele wollen wieder nach Nordkirchen kommen, so Markus Pieper.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das war der Nordkirchener Herbstmarkt 2016 am Sonntag

Beim Herbstmarkt lag die Betonung am Sonntag eindeutig auf dem „Herbst“. Zwölf Grad und zeitweise leichter Regen waren vielleicht nicht das, was sich Nordkirchen Marketing für seine Traditionsveranstaltung erhofft hatte, trotzdem ließen sich die Besucher nicht abschrecken - sie kamen mit Schirm.
02.10.2016
/
Der Regenschirm war am Sonntag beim Herbstmarkt allgegenwärtig: Trotz des trüben Wetters mit Nieselregen am Vormittag kamen trotzdem viele Besucher in den Nordkirchener Ortskern.© Foto: Karim Laouari
Der Markt zog sich bis weit die Bergstraße hinauf.© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
Kiepenkerl und Möhne verteilten Schnaps und Schmalzstullen.© Foto: Karim Laouari
Der Herbstmarkt lockte trotz des trüben Wetters am Sonntag viele Besucher nach Nordkirchen.© Foto: Karim Laouari
Der Markt zog sich bis weit die Bergstraße hinauf.© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
Dekoartikel, passend zur Saison, waren beliebt.© Foto: Karim Laouari
Das am Sonntag höchste gebot für die "Cooling Colour Box" - den von Künstlerin Gabi Kiene gestalteten Kühlschrank lag bei 250 Euro. Das Geld kommt dem Streichelzoo der Kinderheilstätte zugute.© Foto: Karim Laouari
Das Sortiment auf dem Herbstmarkt ist riesig: An den über 130 Ständen wechseln sich handgefertigte Dekoartikel ab mit Küchengeräten, Spielzeug und gestrickten Socken.© Foto: Karim Laouari
Der Herbstmarkt lockte trotz des trüben Wetters am Sonntag viele Besucher nach Nordkirchen.© Foto: Karim Laouari
Auf dem Parkplatz der Fachhochschule für Finanzen reihten sich bereits kurz nach Markteröffnung die Autos auf.© Foto: Karim Laouari
Schlagworte

Lesen Sie jetzt