Finanzkrise: Goldrausch bleibt in Nordkirchen aus

NORDKIRCHEN Bereits in vielen deutschen Städten ist im Zuge der Finanzkrise die Nachfrage nach Gold stark angestiegen. In Nordkirchen hingegen ist von dem bundesweiten "Gold-Rausch" nichts zu merken. Woran liegt das?

von Von Stephanie Brüning

, 17.10.2008, 19:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der Sparkasse Westmünsterland reagieren dagegen vermehrt Anleger mit dem Kauf von Goldbarren auf die weltweite Finanzkrise: "In den letzten Wochen haben wir durchaus einen Nachfrageanstieg nach Gold als Anlageform zu verzeichnen", so Leo Kortmann, Filialdirektor der Sparkasse Nordkirchen. Von einem Goldboom könne aber auch bei seiner Bank keine Rede sein.

Bei der Sparkasse Westmünsterland reagieren dagegen vermehrt Anleger mit dem Kauf von Goldbarren auf die weltweite Finanzkrise: "In den letzten Wochen haben wir durchaus einen Nachfrageanstieg nach Gold als Anlageform zu verzeichnen", so Leo Kortmann, Filialdirektor der Sparkasse Nordkirchen. Von einem Goldboom könne aber auch bei seiner Bank keine Rede sein.

Sichere Anlage mit Wertbeständigkeit

Trotz seinem Ruf als sichere Anlage mit hoher Wertbeständigkeit spiele Gold eine untergeordnete Rolle, wenn es um Sicherheit geht, so Kortmann. Der Goldpreis unterliegt großen Schwankungen: "Von 640 Euro im Frühjahr 2008 ist der Preis auf zwischenzeitlich um fast 20 % auf 530 Euro gesunken, bevor er jüngst wieder anstieg", berichtet Kortmann. "Für Anleger, die eine stabile Anlage suchen, ist Gold deshalb nicht geeignet", gibt er zu bedenken.Gold ist unterlegen Dabei spielt ebenfalls eine Rolle, dass Gold international in US-Dollar gehandelt wird und damit auch Währungsschwankungen unterliegt. Außerdem sei Gold langfristig anderen Anlageformen unterlegen, da es keine Zinsen und Zinseszinsen einbringe. "Das Geld sollte man besser bei seiner Hausbank parken", findet auch Vorstand Christoph Speikamp, und betont: "Wir von der Volksbank Nordkirchen bedauern sehr, dass in der Krise und in der Berichterstattung nicht differenziert wird. Wir sind sehr verärgert, dass das Fehlverhalten einiger weniger Banken dazu führt, dass die ganze Branche in Verruf kommt." Sowohl Sichteinlagen, Sparanlagen als auch Festgeld seien nach wie vor sicher angelegt, versichert er.

Auch bei der Sparkasse sei "seit eh und je hundert Prozent Absicherung bei Geldanlagen gewährleistet" bestätigt Leo Kortmann.

Lesen Sie jetzt