Firmlinge machen mit bei der „Aktion 1 Plus“

Nordkirchener Jugendliche im Einsatz für den guten Zweck

Firmlinge der St.-Mauritius-Gemeinde haben am Samstag dafür gesorgt, dass viele Nordkirchener mehr einkauften, als eigentlich geplant. Das hatte einen besonderen Grund.

Nordkirchen

, 18.02.2018, 13:59 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vor allem um Lebensmittel mit einem längeren Haltbarkeitsdatum baten die Firmlinge.

Vor allem um Lebensmittel mit einem längeren Haltbarkeitsdatum baten die Firmlinge. © Beate Dorn

Das Konzept ist denkbar einfach, aber effektiv: Firmlinge der katholischen Kirchengemeinde St. Mauritius Nordkirchen-Südkirchen-Capelle bitten Menschen, vor deren Einkauf im Supermarkt, einen Teil mehr als geplant zu kaufen und später am Ausgang für die Lüdinghauser Tafel zu spenden. Am Samstag waren wieder Jugendliche im Einsatz, um unter dem Slogan „Mach mit bei der Aktion 1 Plus“ für die mittlerweile traditionelle Spendenaktion Werbung zu machen.

Mancher läuft schnell vorbei, als Lena ihm einen Infozettel in die Hand geben und erklären will, worum es geht. Andere nehmen den Zettel, hören aufmerksam zu und schieben los mit dem Einkaufswagen. Bei ihnen landet tatsächlich manches auf dem Kassenband, das gar nicht auf der eigenen Einkaufsliste stand: die Familienpackung Nudeln, Duschgel, Konserven oder Marmelade. „Anfangs war es schon eine Überwindung, die Leute anzusprechen, aber es sind alle freundlich. Und wenn jemand nichts geben möchte, ist das auch in Ordnung. Mir macht es auf jeden Fall Spaß“, erklärte Lena. Jannick, Ricke und Celine stimmen ihr zu.

Die Jugendlichen machen gerne mit

Die Aktion ist Teil ihrer Firmvorbereitung. Trotzdem sehen die Jugendlichen die Teilnahme nicht als Zwang an. Als Vorbereitung auf die Sammelaktion lernten die Nordkirchener Jugendlichen Anfang Februar die Tafel in Lüdinghausen selbst kennen. „Es ist für eine gute Sache, dafür setzen wir uns gerne ein. Ohne die Firmvorbereitung wären wir wohl kaum auf die Idee gekommen, uns so zu engagieren. Jetzt können wir uns aber durchaus vorstellen, auch weiterhin die Tafel zu unterstützten“, sagte Jannik.

Eckerhard Henke (l.) und Josef Kersting (r.) holten die Artikel für die Tafel ab. Die Jugendlichen halfen beim Verladen.

Eckerhard Henke (l.) und Josef Kersting (r.) holten die Artikel für die Tafel ab. Die Jugendlichen halfen beim Verladen. © Beate Dorn

Inge Karsten legte Mehl, Zucker und Duschgel in den Aktionseinkaufswagen. „Ich kenne die Aktion bereits aus den vergangenen Jahren und finde sie toll. Etwas mehr zu kaufen tut nicht weh, wenn man nicht in Not ist. Und man weiß, dass diese Hilfe ankommt“. Auch Jan Schmidt kaufte mehr ein als ursprünglich geplant. „Die Jugendlichen opfern am Samstag ihre Freizeit, um zu helfen“, lobte er und spendete ebenfalls.

Im Einsatz in Capelle und Südkirchen



Begleitet und unterstützt wurden die Jugendlichen am Spenden-Sammel-Tag von den Katecheten Antonia Müller, Fabian Schulte, Luisa Hardenberg und Rieke Steinhoff. An zwei Standorten, in Südkirchen am K+K-Markt und in Capelle am Edeka Jehle waren in jeweils zwei Schichten über zwei Stunden drei bis fünf Jugendliche aktiv.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sah es vor Ort bei der "Aktion 1 Plus" aus

Firmlinge der Gemeinde St. Mauritius haben am Samstag für die "Aktion 1 Plus" Werbung gemacht. Wir haben sie mit der Kamera begleitet und Fotos vom Einsatz der Jugendlichen für den gute Zweck gemacht.
18.02.2018
/
Vor allem um Lebensmittel mit einem längeren Haltbarkeitsdatum baten die Firmlinge.© Beate Dorn
Eckerhard Henke (l.) und Josef Kersting (r.) holten die Artikel für die Tafel ab. Die Jugendlichen halfen beim Verladen.© Beate Dorn
Vor allem um Lebensmittel mit einem längeren Haltbarkeitsdatum baten die Firmlinge.© Beate Dorn
Vor allem um Lebensmittel mit einem längeren Haltbarkeitsdatum baten die Firmlinge.© Beate Dorn
Mit einem Transporter der Lüdinghauser Tafel wurden die Artikel abgeholt.© Beate Dorn
Vor allem um Lebensmittel mit einem längeren Haltbarkeitsdatum baten die Firmlinge.© Beate Dorn
Vor allem um Lebensmittel mit einem längeren Haltbarkeitsdatum baten die Firmlinge.© Beate Dorn
Josef Rößmann (3. v. l.) wollte kaufte gerne mehr für die Tafel ein.© Beate Dorn

Ansprechpartnerin und Organisatorin der Aktion war in diesem Jahr Andrea Schwede. Sie zeigte sich rundum zufrieden: „Ich freue mich über die gute Beteiligung und hohe Motivation der Jugendlichen. Insbesondere in Capelle war besonderer Einsatz gefragt, denn dort fand die Aktion bei eisigen Temperaturen komplett draußen statt.“

Josef Kersting und Eckerhard Henke von der Lüdinghauser Tafel holten die Kisten mit den Spenden ab. „Wir freuen uns extrem über die Aktion der Firmlinge. Mit Waren, die lange haltbar sind, können wir Lücken schließen, wenn einmal nicht so viel Frisches da ist. So haben wir für unsere Kunden immer ein breites Anbot“, erklärte Josef Kersting.

Lesen Sie jetzt