Franz Lauter hat Ideen: Imbisswagen im Schlosshof von Nordkirchen

rnSchlossrestaurant

Deprimierend war es am Sonntag (1.11.), als das Team vom Schlossrestaurant Nordkirchen wieder mal alles wegräumen mussten. Doch aufgeben kommt für Künstler-Koch Franz Lauter nicht in Frage.

Nordkirchen

, 03.11.2020, 17:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der zweite Lockdown innerhalb weniger Monate für die Gastronomie. „Da ist es nicht leicht, die Mitarbeiter zu motivieren“, sagt Franz Lauter. Am Sonntag (1.11.) sei es schon deprimierend gewesen, als das Team wieder alles putzen und aufräumen musste, weil das Schlossrestaurant Nordkirchen erneut für einen Monat schließen muss. Genauso wie die gesamte Gastronomie in Deutschland.

Einen Teil seiner Belegschaft musste der 73-jährige Künstler und Koch entlassen, die anderen für einen Monat erneut in Kurzarbeit schicken.

In der Hoffnung, dass es dann im Dezember auch wirklich weitergehen kann. In der Zwischenzeit legt Lauter aber die Hände nicht in den Schoß. „Ich werde viel malen. Hab ja jetzt Zeit“, hat er sich vorgenommen.

100 Kilo Gänse für Martinzeit bestellt

Aber erst einmal muss er schauen, dass er die 100 Kilogramm Gänse verkaufen kann, die er bestellt hatte, bevor die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Länder einen erneuten Lockdown light verkündeten.

Schließlich ist bald der St.-Martins-Tag, an dem traditionell Gänse gegessen werden. So wie sie auch immer im November im Schlossrestaurant serviert wurden.

„Wir haben unserer Kundschaft die Gänse zum Einkaufspreis angeboten. Ich denke, einige Geschäftsleute werden sie kaufen und dann möglicherweise an ihre Kunden verschenken“, so Lauters Lösung. Denn der Küchenchef und sein Team arbeiten grundsätzlich mit frischen Produkten. Deshalb wird er auch nicht etwa die Gänse einfrieren und dann von der Martins- zur Weihnachtsgans machen.

Ideen hat er aber noch mehr. Er bastelt gerade an einem Konzept, für das er dann grünes Licht von der zuständigen Ordnungsbehörde braucht. Wenn das kommt, will er einen Imbisswagen „in neuen Dimensionen“ im Schlosshof von Nordkirchen aufstellen. Dann würde er dort außer Haus Glühwein und Kleinigkeiten zu essen anbieten. Vor allem an Wochenenden bei hoffentlich einigermaßen schönem Wetter.

Kultur-Desinfektions-Veranstaltung

Für die Zeit nach dem behördlich verordneten Schließung des Restaurants hat er auch eine Idee. „Dann möchte ich eine Kultur-Desinfektions-Veranstaltung organisieren. Mit Live-Musik, einer Lesung und einer Ausstellung mit den neuesten Gemälden von Franz Lauter, die in den kommenden Wochen entstehen werden.

Jetzt lesen

Sorgen macht er sich um seine Mitarbeiter. „Unser Personal wollte durchstarten, nach dem ersten Lockdown im Frühjahr. Die erneute Schließung geht aufs Gemüt.“ Trotz der Motivation vor wenigen Wochen, als Franz Lauter zum zweiten Mal in Folge in die Riege der 50 „besten Köche Deutschlands“ gewählt wurde.

Aber jetzt sei es wieder schwierig, die Mitarbeiter zu motivieren: „Viele haben Familie und machen sich Sorgen, wie es weitergeht.“

Lesen Sie jetzt