Gemeinde arbeitet an Parkkonzept für Nordkirchen

Gespräche angekündigt

Dass es im Nordkirchener Ortskern mehr Parkplätze gibt als viele denken, zeigte erst kürzlich eine Aktion des Quartiersmanagement: Durchschnittlich lagen die Schätzungen zur Parkplatz-Anzahl weit unter den tatsächlich angebotenen Parkmöglichkeiten. Jetzt will die Gemeinde handeln. Teilen Sie uns mit: Wo sehen Sie Handlungsbedarf?

NORDKIRCHEN

, 19.09.2016, 16:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gemeinde arbeitet an Parkkonzept für Nordkirchen

41 Parkplätze gibt es an der Schloßstraße.

1300 Parkplätze gibt es in Nordkirchen – und immer wieder mal Diskussionen, ob das genug sind. Denn gefühlt scheinen, es weniger zu sein. Zumindest schätzten die Teilnehmer einer Aktion des Quartiersmanagements beim Schlossstraßenfest die Parksituation in Nordkirchen eher schlechter ein.

Die Teilnehmer haben das Parkplatz-Angebot im Ortskern völlig unterschätzt“, so Bürgermeister Dietmar Bergmann. Nur sieben von 90 Teilnehmern hatten überhaupt einen Tipp mit über 1000 angegeben. Der Durchschnitt lag zwischen 500 und 800.

Die Gemeinde arbeitet nun an einem Beschilderungskonzept für die Parkplätze.

Veränderungen bei bestehenden Parkplätzen wird geprüft

Dabei geht es nicht etwa um ein Parkleitsystem, so groß sei Nordkirchen auch nicht, sagt Bergmann. Vielmehr würden in den kommenden Wochen viele Gespräche geführt, um einen Überblick über die Parkangebote und die Veränderungsmöglichkeiten zu bekommen.

Dabei ginge es um die bestehenden Parkplätze. Die meisten Parkplätze in Nordkirchen liegen auf Privatgrundstücken, sind aber öffentlich nutzbar. Etwa die Parkplätze im Mühlenpark vor den Einkaufsmärkten.

Während sich die Gemeinde über Veränderungsmöglichkeiten erkundigt, möchten wir gerne von Ihnen wissen: Wo sollte sich denn etwas ändern? 

Gespräche mit Mühlenpark-Eigentümer und Gewerbertreibenden geplant

So wolle die Gemeinde etwa mit dem Eigentümer Ludger Kappenberg sprechen - dem Eigentümer des Mühlenparks. Es gehe darum zu erfahren, wie er weiter mit den Parkplätzen verfahren will, ob die Parkdauer bleibt, ob er die Einhaltung der Regeln überwachen lassen will.

Auch mit Gewerbetreibenden soll gesprochen werden, über Mietmöglichkeiten für Parkplätze für Mitarbeiter zum Beispiel, kündigt Bergmann an.

Intensivere Parkplatz-Kontrollen soll beibehalten werden

Zudem will sich die Gemeinde Gedanken über Ausweichmöglichkeiten machen. Welche Schilder, an welchen Stellen in Zukunft aufgestellt werden könnten, steht laut Bürgermeister noch nicht fest.

Zuletzt habe die Gemeinde auch intensiver die Parker kontrolliert, auch auf Wunsch einiger Geschäftsleute, so Bergmann. Es habe einige Langzeitparker an der Schloßstraße gegeben. Diese Kontrollen will die Gemeinde auch weiterführen.

Das sind die Parkflächen

Es gibt aktuell 374 öffentliche Parkplätze und 926 privat, aber öffentlich nutzbare Parkplätze in Nordkirchen. Einige wenige sind durch den Umbau des Platzes am Gorbach weggefallen.

- Die meisten Parkplätze sind an der Fachhochschule für Finanzen: 550.
- An den Einkaufsmärkten im Mühlenpark gibt es 219 Parkplätze.
- Danach folgt die Lüdinghauser Straße mit 118 Plätzen, die Kinderheilstätte mit Kindergarten und Schule (84 Plätze), und der Tennisplatz (78 Plätze). 41 Parkplätze sind an der Schloßstraße.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Kinderheilstätte Nordkirchen

„Benutzte Kondome und Erbrochenes“: Kinderheilstätte empört über nächtliche Saufgelage