Gemeinde Nordkirchen ist überzeugt: Wilkmannhaus ist geeignet für einen Kindergarten

rnKindergarten

Die Position der Gemeinde steht auch nach einem Gespräch mit Müttern: Das frühere Wilkmannhaus ist als Kindergartengebäude geeignet. Gleichzeitig richtet sie einen Appell an die Eltern.

Nordkirchen

, 25.12.2019, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die baulichen Probleme am Wilkmannhaus sind unbestritten, zwei Wasserschäden ebenfalls. Deshalb habe die Gemeinde auch Mitte November Proben nehmen lassen, sagt Bauamtsleiter Josef Klaas. Das Ergebnis der Untersuchung sei eindeutig: „Es gibt nichts, was gesundheitsgefährdend ist.“

Allerdings habe der Gutachter der Gemeinde empfohlen, die trockenen Stellen zu beseitigen. „Das machen wir weiter“, sagt Klaas. Doch in der zentralen Frage vertritt der Bauamtsleiter eine klare Position: „Wir stellen ein Haus zur Verfügung, das für eine Kindergartengruppe geeignet ist.“

Eltern beklagen einen „muffigen Geruch“

Eine Position, die einige Eltern bei einem Treffen mit Vertretern der Kinderheilstätte kritisch hinterfragten. Sie beklagten einen „muffigen Geruch“. Und sie artikulierten ihre Sorge um die Gesundheit ihrer Kinder.

Jetzt lesen

Nach dem „sehr netten Gespräch“ mit der Gemeindespitze sind die Eltern nach eigener Aussage „etwas beruhigt“. Dazu beigetragen habe, dass das Gutachten vorliegt. Das habe belegt, dass es Schimmel gab - „aber nicht in gesundheitsgefährdeten Maße“, so eine Mutter.

Das Gespräch sucht die Gemeinde Anfang 2020 auch mit der Kinderheilstätte - dem Träger der Einrichtung. Um welche Themen es dabei geht, wollte Klaas nicht sagen. Aus Sicht von Eltern ist zumindest die „Kommunikationspolitik der Einrichtung merkwürdig.“

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Jugend- und Kulturhaus Nordkirchen
Juno in Nordkirchen wird zum digitalen Jugendzentrum und erreicht mehr Jugendliche denn je