Großer Besucherandrang beim Maimarkt

Über 100 Stände

Sonne, Handwerk, Blumen und Kulinarisches: Das Angebot war groß und so füllten sich Tische und Straßen schnell beim Maimarkt in Nordkirchen. Zum ersten Mal war der Markt von Nordkirchen Marketing organisiert.

NORDKIRCHEN

von Von Matthias Münch

, 01.05.2012, 15:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf der Schloßstraße kamen die Besucher des Maimarktes voll auf ihre Kosten.

Auf der Schloßstraße kamen die Besucher des Maimarktes voll auf ihre Kosten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Maimarkt in Nordkirchen 2012

Maifest in Nordkirchen: Händler und Künstler boten auf dem Maimarkt ihre Waren feil und die Wirte sorgten für ein großes kulinarisches Angebot. Gaukler, Trommler, Kiepenkerl und Möhne waren auch dabei. Die Nordkirchener starteten mit Vollgas in den Wonnemonat.
01.05.2012
/
Auf der Bergstraße war es den ganzen Tag über voll.© Foto Münch
Auch alte Truhen standen zum Verkauf.© Foto Münch
Deko aus Glas wurde hier angeboten.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Produkte aus Honig am Stand der Imkerin.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Leckeren Reibekuchen ließen sich diese Besucherinnen des Maimarktes schmecken.© Foto Münch
Heimatfreunde unter sich (v.l.): Hubert Kersting, Gisela Büscher, Erhard Huppert und Nordkirchens CDU-Fraktionschef Leo Geiser.© Foto Münch
Auf dem Karussell am Ludwig-Becker-Platz konnten die künftigen Motorradrennfahrer schon einmal üben.© Foto Münch
Eine Hüpfburg gab es am Gelsenwasser-Stand.© Foto Münch
Auf der Schloßstraße kamen die Besucher des Maimarktes voll auf ihre Kosten.© Foto: Matthias Münch
Dekorationsartikel gehörten zum Angebot vieler Stände.© Foto Münch
Von BVB bis FC Bayern: Hier gab es Lampen für Fußballfans.© Foto Münch
Ein Topfbrot mit frischem Bärlauch aus dem Nordkirchener Hirschpark.© Foto Münch
Schmuck gab es an mehreren Ständen in großer Auswahl.© Foto Münch
Auch flauschige Lammfelle waren zu kaufen.© Foto Münch
Bei den warmen Frühlingstemperaturen fand das Bauernhofeis reißenden Absatz.© Foto Münch
Gesunde Verführung unter dem Kirchturm. Das bezog sich aber auf frische Früchte.© Foto Münch
Deko-Kugeln für den Garten.© Foto Münch
Dichtes Gedränge herrschte zeitweise auf der Schloßstraße.© Foto Münch
Die Mitglieder des FC Nordkirchen sammelten Spenden für einen Kunstrasenplatz.© Foto Münch
Eine große Auswahl an Blumenzwiebeln.© Foto Münch
Auch die ersten Sonnenblumen blühten schon für die Besucher des Maimarktes.© Foto Münch
Das Seniorenbüro SeNo informierte über seine Arbeit.© Foto Münch
Leckere Backwaren wurden an vielen Ständen verkauft.© Foto Münch
Lila war die vorherrschende Farbe am Stand der Bärenapotheke.© Foto Münch
Strahlend blau leuchtete der Himmel über dem Maimarkt.© Foto Münch
Bunte Blüten gehören zum Frühling.© Foto Münch
Aus dieser Perspektive ließen sich die Attraktionen des Maimarktes sehr gut inspizieren.© Foto Münch
Das Angebot an Schuhen war reichhaltig, was vor allem die weiblichen Besucher freute.© Foto Münch
Leckere Waffeln wurden hier gebacken.© Foto Münch
Scharfes Küchenwerkzeug bot dieser Händler feil.© Foto Münch
Kleine Kunstwerke aus Sandstein waren hier im Angebot.© Foto Münch
Männchen aus Holz gab es hier in verschiedenen Größen.© Foto Münch
Praktische Tipps für den Haushalt gab es fast an jeder Ecke des Maimarktes.© Foto Münch
Blau und weiß war diese Keramik, doch kein Schalker in der Nähe.© Foto Münch
Auch Nüsse gehörten zum Angebot auf dem Maimarkt.© Foto Münch
Einen Trödelmarkt gab es im Saal Westermann.© Foto Münch
Getrocknete exotische Früchte soweit das Auge recht.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür und hatten für ihre Besucher einiges aufgebaut.© Foto Münch
Auf dem Karussell am Ludwig-Becker-Platz konnten die künftigen Motorradrennfahrer schon einmal üben.© Foto Münch
Dichtes Gedränge herrschte zeitweise auf der Schloßstraße.© Foto Münch
Der Spießbraten drehte sich am Grill.© Foto Münch
Eine attraktive Spargelkiste mit passendem Weißwein und Schinken.© Foto Münch
Mit Bruchspargel zum Verfüttern oder Suppe kochen hatte Gregor Knaupp seinen Stand dekoriert.© Foto Münch
Hier bekamen die Besucher nicht nur einen Korb.© Foto Münch
Mit solch langen Stielen lassen sich auch Fenster in der zweiten Etage von unten putzen.© Foto Münch
Auch aus der nahen Kinderheilstätte kamen viele Gruppen zum Maimarkt.© Foto Münch
Hier geht es um die Wurst.© Foto Münch
Hier gab es Duftholz in Früchteform.© Foto Münch
Nudeln gab es hier in allen Formen und Farben.© Foto Münch
Farbenfroh ging es zu auf der Berg- und der Schloßstraße.© Foto Münch
Elke Drebing (r.) von Nordkirchen Marketing mit Aktiven des Bürgerbusvereins.© Foto Münch
Ihre Arbeit hat sich wieder gelohnt: die Organisatoren des Maifestes (v.l.) Markus Lücke (Ordnungsamt), Michael Reher (Bauhof), Wolfgang Hülsbsuch (Marktleiter), Johannes Pohlmann (FCN), Elke Drebing und Alexandra Rempe (Nordkirchen Marketing) und Polizeibezirksbeamter Ewald Montag.© Foto Pieper
Wer würde sich von dieser Zuckerwatte nicht gerne verführen lassen?© Foto Münch
Markus Pieper, Vorsitzender von Nordkirchen Marketing, war mit Auftakt und Verlauf des Maimarktes hoch zufrieden.© Foto Münch
Diese beiden schicken Biker waren aus Werne nach Nordkirchen gekommen.© Foto Münch
Hier lockte duftendes frisches Brot die Besucher an.© Foto Münch
Marktleiter Wolfgang Hülsbusch (l.) war immer mit Rat und Tat zur Stelle.© Foto Münch
Bürgermeister Dietmar Bergmann bekam ein Körnchen aus dem Löffel. Kiepenkerl Erhard Huppert und Möhne Gisela Büscher gönnen es ihm.© Foto Münch
EinenTag nach der Walpurgisnacht standen diese Hexenbesen zum Flug bereit.© Foto Münch
Der Wieselball faszinierte vor allem die jüngeren Besucher.© Foto Münch
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Maimarkt in Nordkirchen 2012

Maifest in Nordkirchen: Händler und Künstler boten auf dem Maimarkt ihre Waren feil und die Wirte sorgten für ein großes kulinarisches Angebot. Gaukler, Trommler, Kiepenkerl und Möhne waren auch dabei. Die Nordkirchener starteten mit Vollgas in den Wonnemonat.
01.05.2012
/
Auf der Bergstraße war es den ganzen Tag über voll.© Foto Münch
Auch alte Truhen standen zum Verkauf.© Foto Münch
Deko aus Glas wurde hier angeboten.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Produkte aus Honig am Stand der Imkerin.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür.© Foto Münch
Leckeren Reibekuchen ließen sich diese Besucherinnen des Maimarktes schmecken.© Foto Münch
Heimatfreunde unter sich (v.l.): Hubert Kersting, Gisela Büscher, Erhard Huppert und Nordkirchens CDU-Fraktionschef Leo Geiser.© Foto Münch
Auf dem Karussell am Ludwig-Becker-Platz konnten die künftigen Motorradrennfahrer schon einmal üben.© Foto Münch
Eine Hüpfburg gab es am Gelsenwasser-Stand.© Foto Münch
Auf der Schloßstraße kamen die Besucher des Maimarktes voll auf ihre Kosten.© Foto: Matthias Münch
Dekorationsartikel gehörten zum Angebot vieler Stände.© Foto Münch
Von BVB bis FC Bayern: Hier gab es Lampen für Fußballfans.© Foto Münch
Ein Topfbrot mit frischem Bärlauch aus dem Nordkirchener Hirschpark.© Foto Münch
Schmuck gab es an mehreren Ständen in großer Auswahl.© Foto Münch
Auch flauschige Lammfelle waren zu kaufen.© Foto Münch
Bei den warmen Frühlingstemperaturen fand das Bauernhofeis reißenden Absatz.© Foto Münch
Gesunde Verführung unter dem Kirchturm. Das bezog sich aber auf frische Früchte.© Foto Münch
Deko-Kugeln für den Garten.© Foto Münch
Dichtes Gedränge herrschte zeitweise auf der Schloßstraße.© Foto Münch
Die Mitglieder des FC Nordkirchen sammelten Spenden für einen Kunstrasenplatz.© Foto Münch
Eine große Auswahl an Blumenzwiebeln.© Foto Münch
Auch die ersten Sonnenblumen blühten schon für die Besucher des Maimarktes.© Foto Münch
Das Seniorenbüro SeNo informierte über seine Arbeit.© Foto Münch
Leckere Backwaren wurden an vielen Ständen verkauft.© Foto Münch
Lila war die vorherrschende Farbe am Stand der Bärenapotheke.© Foto Münch
Strahlend blau leuchtete der Himmel über dem Maimarkt.© Foto Münch
Bunte Blüten gehören zum Frühling.© Foto Münch
Aus dieser Perspektive ließen sich die Attraktionen des Maimarktes sehr gut inspizieren.© Foto Münch
Das Angebot an Schuhen war reichhaltig, was vor allem die weiblichen Besucher freute.© Foto Münch
Leckere Waffeln wurden hier gebacken.© Foto Münch
Scharfes Küchenwerkzeug bot dieser Händler feil.© Foto Münch
Kleine Kunstwerke aus Sandstein waren hier im Angebot.© Foto Münch
Männchen aus Holz gab es hier in verschiedenen Größen.© Foto Münch
Praktische Tipps für den Haushalt gab es fast an jeder Ecke des Maimarktes.© Foto Münch
Blau und weiß war diese Keramik, doch kein Schalker in der Nähe.© Foto Münch
Auch Nüsse gehörten zum Angebot auf dem Maimarkt.© Foto Münch
Einen Trödelmarkt gab es im Saal Westermann.© Foto Münch
Getrocknete exotische Früchte soweit das Auge recht.© Foto Münch
Auch die Gewerbebetriebe an der Lüdinghauser Straße baten am 1. Mai zum Tag der offenen Tür und hatten für ihre Besucher einiges aufgebaut.© Foto Münch
Auf dem Karussell am Ludwig-Becker-Platz konnten die künftigen Motorradrennfahrer schon einmal üben.© Foto Münch
Dichtes Gedränge herrschte zeitweise auf der Schloßstraße.© Foto Münch
Der Spießbraten drehte sich am Grill.© Foto Münch
Eine attraktive Spargelkiste mit passendem Weißwein und Schinken.© Foto Münch
Mit Bruchspargel zum Verfüttern oder Suppe kochen hatte Gregor Knaupp seinen Stand dekoriert.© Foto Münch
Hier bekamen die Besucher nicht nur einen Korb.© Foto Münch
Mit solch langen Stielen lassen sich auch Fenster in der zweiten Etage von unten putzen.© Foto Münch
Auch aus der nahen Kinderheilstätte kamen viele Gruppen zum Maimarkt.© Foto Münch
Hier geht es um die Wurst.© Foto Münch
Hier gab es Duftholz in Früchteform.© Foto Münch
Nudeln gab es hier in allen Formen und Farben.© Foto Münch
Farbenfroh ging es zu auf der Berg- und der Schloßstraße.© Foto Münch
Elke Drebing (r.) von Nordkirchen Marketing mit Aktiven des Bürgerbusvereins.© Foto Münch
Ihre Arbeit hat sich wieder gelohnt: die Organisatoren des Maifestes (v.l.) Markus Lücke (Ordnungsamt), Michael Reher (Bauhof), Wolfgang Hülsbsuch (Marktleiter), Johannes Pohlmann (FCN), Elke Drebing und Alexandra Rempe (Nordkirchen Marketing) und Polizeibezirksbeamter Ewald Montag.© Foto Pieper
Wer würde sich von dieser Zuckerwatte nicht gerne verführen lassen?© Foto Münch
Markus Pieper, Vorsitzender von Nordkirchen Marketing, war mit Auftakt und Verlauf des Maimarktes hoch zufrieden.© Foto Münch
Diese beiden schicken Biker waren aus Werne nach Nordkirchen gekommen.© Foto Münch
Hier lockte duftendes frisches Brot die Besucher an.© Foto Münch
Marktleiter Wolfgang Hülsbusch (l.) war immer mit Rat und Tat zur Stelle.© Foto Münch
Bürgermeister Dietmar Bergmann bekam ein Körnchen aus dem Löffel. Kiepenkerl Erhard Huppert und Möhne Gisela Büscher gönnen es ihm.© Foto Münch
EinenTag nach der Walpurgisnacht standen diese Hexenbesen zum Flug bereit.© Foto Münch
Der Wieselball faszinierte vor allem die jüngeren Besucher.© Foto Münch
Schlagworte

„So ein kleiner Schauer haut uns nicht um“, blieb Pieper optimistisch. Aber so dachten nicht alle. Einige waren besorgt. In Südkirchen soll es sogar gedonnert haben. Doch zur Eröffnung waren alle dunklen Wolken verschwunden. Pünktlich um 11 Uhr brach die Sonne durch. Es wurde warm und binnen einer halben Stunden schon brechend voll auf der Berg- und auf der Schloßstraße.

Das Angebot an Kunsthandwerk, Mode, Schmuck und Accessoires an weit über 100 Ständen war reichhaltig wie gewohnt. Dazu gab es die ersten Sonnenblumen und andere blühende Pflanzen. Die Nordkirchener Wirte und andere Geschäftsleute brachten eine große kulinarische Vielfalt auf den Maimarkt. Und so waren die Tischreihen überall rasch von zufrieden schlemmenden Besuchern besetzt.

Am Großgrill drehte sich der Spießbraten. Crêpes und Waffeln dufteten. Das Bauernhofeis fand reißenden Absatz. Viele Köstlichkeiten wurden auch zum Mitnehmen verkauft: vom würzigen Krustenbrot bis zum glänzendem Spargel, von frischen Kräutern bis zu italienischen Pasta. Möhne Gisela Büscher verteilte wieder Schmalzbrote. Kiepenkerl Erhard Huppert schenkte Hochprozentigen vom Löffel aus.

Auch einige örtliche Gruppen machten auf sich aufmerksam. So informierten der Bürgerbusverein und das Seniorenbüro SeNo über ihre Arbeit. Besonders originell zeigte sich der FC Nordkirchen. Er sammelte mit einem riesigen Sparschwein Spenden für den heiß ersehnten Kunstrasenplatz. Zur Mittagszeit kamen die Gäste zunehmend auch aus der etwas weiteren Umgebung. Viele waren mit dem Fahrrad gekommen und strömten nun aus Richtung Schlosspark in den Ortskern. Der Sundernparkplatz war besetzt, als wären alle Studenten der Fachhochschule an diesem Sonntag in Nordkirchen geblieben. Aber die Autos, Krads und E-Bikes gehörten Besuchern aus dem halben Ruhrgebiet und dem ganzen Münsterland.

 Marktleiter Wolfgang Hülsbusch hatte alle Hände voll zu tun, musste immer wieder Fragen von Marktbeschickern beantworten. Doch die ganze Veranstaltung - zum ersten Mal von Nordkirchen Marketing organisiert - lief reibungslos wie immer. Die Akteure waren ja auch weitgehend die gleichen wie in den Vorjahren. Wohin man auch blickte: nur zufriedene Gesichter. Die Nordkirchener starteten mit Vollgas in den Wonnemonat.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Corona-Impfung bei Kindern und Jugendlichen
Olfener Kinderärztin zu Impfungen ab 12 Jahren: „Finde es sehr befremdlich“