Grünes Licht für Dorfgemeinschaftshaus in Capelle

Hohe Förderung

In den vergangenen Wochen war ungewiss, ob das Dorfgemeinschaftshaus Capelle gebaut wird. Das Konzept steht längst, viele Capeller sind begeistert von dem Projekt. Fraglich war nur die Förderung des Landes NRW. Nun kam die Zusage. Wie geht es jetzt weiter?

CAPELLE

, 17.10.2017 / Lesedauer: 3 min

Die Ampeln für den Bau des Dorfgemeinschaftshauses stehen auf Grün. Bürgermeister Dietmar Bergmann verkündete am Dienstag in einem Pressegespräch gut gelaunt, es gebe einen Förderbescheid für den Bau des Dorfgemeinschaftshauses.

„Am Montagnachmittag haben wir das ersehnte Schreiben erhalten. Das Land fördert den Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Capelle mit 808.519,47 Euro“, so der Bürgermeister. Es sei ein guter Tag für Capelle, denn nun gebe es Gewissheit. Dietmar Bergmann: „In den letzten Wochen war es schon ungewiss.“

Jetzt lesen

Für verschiedene Angebote

Denn nach den Landtagswahlen sind die Ministerien anders zugeschnitten worden. Doch nun steht fest, dass die Förderung im Rahmen von Dorfinnenentwicklungskonzepten, dies ist für Capelle aufgestellt worden, vom Umweltministerium zum Ressort für Heimat gewechselt ist und die Fördermöglichkeiten bestehen bleiben. Bergmann betonte, dieses Projekt sei für den Ortsteil von enormer Bedeutung. Mit dem Dorfgemeinschaftshaus gibt es in Capelle Räumlichkeiten für verschiedene Angebote.

Dies gelte zum Beispiel auch für den Second-Hand-Basar, für den es zurzeit keine geeigneten Räumlichkeiten mehr gibt. Wie der Bürgermeister erklärte, stelle die Gemeinde nun ein Nutzungskonzept auf. Bauamtsleiter Josef Klaas erklärte, es handele sich um eine Förderung von 65 Prozent. 

„Wir erhalten die höchstdenkbare Förderung“, so Josef Klaas. Er bezifferte die Gesamtkosten auf rund 1,6 Millionen Euro. Klaas: „Wie erhalten 65 Prozent der Nettokosten.“ Zudem sei nicht alles förderfähig. In den nächsten Wochen soll sich jetzt die Politik noch einmal mit dem Projekt befassen. Bergmann: „Es müssen noch die abschließenden Beschlüsse von der Politik gefasst werden.“

Baubeginn Sommer 2018?

Erfreut über diese Nachricht ist auch der Dorfverein Capelle. „Dies ist wahrlich ein toller Tag für Capelle“, so Vorstandsmitglied und Architekt Lothar Steinhoff. Das Dorfgemeinschaftshaus sei wichtig für den Ortsteil und dessen Entwicklung.

Lothar Steinhof, er hat die Pläne entworfen, erklärte, im Mittelpunkt des Gebäudes stehe eine 380 Quadratmeter große Fläche, die durch einen Vorhang geteilt werden könne. Steinhoff: „Zudem gibt es weitere Räume, in denen Angebote stattfinden können.“

Platz findet auch eine kleine Küche, doch betonte Josef Klaas, es gebe keinen Gastronomiebetrieb. Baubeginn, so Steinhoff, könne in den Sommerferien 2018 sein. Gerechnet wird mit einer einjährigen Bauzeit.

 

 

Unser Redakteur Theo Wolters kommentiert:

Eine gute Nachricht für den Ortsteil

Wahrlich eine gute Nachricht für Capelle. Das Dorfgemeinschaftshaus wird vom Land gefördert. In den letzten Wochen zitterte man durchaus bei der Gemeindeverwaltung. Denn aufgrund der neuen Zuschnitte der Ministerien war nicht klar, ob die erhoffte Förderung vom Land kommen würde.

Und ohne die Förderung ist der Bau des Dorfgemeinschaftshauses nicht möglich. Nun stehen die Ampeln auf Grün – das so wichtige Gebäude für den Ortsteil Capelle kann gebaut werden. Bis das Haus zur Verfügung steht, wird es noch einige Zeit dauern. Doch klar ist, viele Angebote können den Bürgern in dem neuen Haus unterbreitet werden.

Die umfangreichen Arbeiten der Verwaltung haben sich gelohnt, sie hat sich in den letzten Monaten auch nie durch schlechte Nachrichten aus dem Konzept bringen lassen. Als die Bezirksregierung etwas bei den Plänen bemängelte, wurde zügig umgeplant. So lag auch recht schnell ein genehmigungsfähiger Entwurf auf dem Tisch. Und diesem ist es nun auch zu verdanken, dass die Gemeinde nun doch in den Genuss der Förderung kommt.

Jetzt muss weitergeplant werden. Die Ausstattung muss nun festgelegt werden. Diese muss so geplant werden, dass verschiedene Angebote demnächst in Capelle stattfinden können. Nach dem schnellen Internet im Ortsteil ist das Dorfgemeinschaftshaus ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Infrastruktur. Das Geld ist gut angelegt. Es geht um die Zukunft des Ortsteils.

Lesen Sie jetzt